Polizei Essen: 110 Jahre Polizeipräsidium

Das Essener Polizeipräsidium hat 110 Jahre gefeiert. Deshalb gab es am Samstag (24. August 2019) ein Fest im und vor dem Präsidium. Das SEK seilte sich vom Dach ab, die Hundestaffel zeigte was sie drauf hat und die Spurensicherung zeigte was sie am Tatort genau macht, um die Täter zu schnappen.

Auf dem Foto ist in schwarz-weiss das Polizeipräsidium im Jahr 1909 zu sehen.
© Polizei Essen

Die Polizei Essen plauder aus dem Nähkästchen

Im Sommer 1909 wurde die "Königliche Polizei Direktion" in Essen-Rüttenscheid eröffnet. Seitdem hat sich viel verändert; das Outfit der Polizisten, die Aufgaben und das Image der Beamten. Eins ist aber geblieben: Der Standort an der Büscherstraße. Das historische Gebäude war früher der Hauptsitz der Polizei und ist es heute noch. 110 Jahre müssen ordentlich gefeiert werden. Zum Fest vor dem Präsidium sollen so tausende Menschen kommen, schätzt die Polizei.

Am Samstag (24.8) feierte die Polizei Geburtstag. Die alten Uniformen mit Pickelhaube, Messingknöpfen und den langen Säbel als Dienstwaffe wurden ausgestellt. Es gab viele historische Fotos aus der Zeit als die Polizei noch mit Pferden und zu Fuß unterwegs war. Außerdem gab es den "moderneren" Polizeiwagen aus der Nachkriegszeit zu sehen - einen VW Käfer mit Blaulicht. Außerdem gab es eine richtige Show für die Besucher. Das SEK seilte sich vom Dach ab. Die Höhenretter der Feuerwehr waren dabei und es gab einen Überschlag-Simulator.

Blick ins Polizeipräsidium Essen

Bei dem Fest durften die Besucher einen Blick hinter die Kulissen werfen. In die Waffenkammer oder in die Asservatenkammer ging es zwar nicht. Aber die Ausnüchterungs-Zelle konntet Ihr Euch angucken und Büros in denen keine heiklen Ermittlungsakten lagen. Die Besucher wurden in kleinen Gruppen durchs Präsidium geführt.

Spektakuläre Fälle: Detektivarbeit im Essener Polizeipräsidium

In den letzten 110 Jahren gab es viele spektakuläre Fälle, die im Essener Polizeipräsidium gelöst wurden. Zum Beispiel die Flucht von zwei Schwerverbrechern vor 10 Jahren. Das war ein ganz großer Fall. Mit einem Helikopter wurden zwei Männer im Essener Süden gesucht. Zwei Gewaltverbrecher, die als sehr gefährlich galten - Heckhoff und Michalski. Ermittler Bodo Buschhausen hatte Angst, dass sie richtig Schaden anrichten.

© Radio Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo