PACT Zollverein Essen: Experimental-Theater im Internet

Bei PACT Zollverein in Essen geht die künstlerische Arbeit auch in der Zeit von Corona weiter. Die Bühne wird hierbei ins Netz verlegt. Das Publikum versammelt sich vor dem Computer-Bildschirm. Die Stücke sind aber nicht die reine Wiedergabe vorhandener Arbeiten, sondern es wird immer nach neuen Möglichkeiten der Verbundenheit durch das Internet gesucht.

© Radio Essen / Kartin Schliwa

In Essen kommt die Welt online zusammen...oder nicht?

Am 28.04., 05.05. und 12.05. streamt PACT Zollverein in einer Uraufführung jeweils um 21.00 Uhr das Experimental-Theaterstück "End Meeting for all". Hierfür haben sich in ihren eigenen vier Wänden in Sheffield, London und Berlin die Mitglieder der Kompanie Forced Entertainment in einem Video-Call miteinander verbunden. In drei kurzen Episoden geht es um die Irrungen und Wirrungen des neuen, digitalen Alltags. Es gibt falsche Tränen und schlechte Perücken, verpasste Anschlüsse, verschmiertes Make-Up und Unterbrechungen durch Katzen, Lärm der Nachbarn und vermeintliche Geister. Das Stück spielt in einer Welt, in der die Isolation offenkundig schon sehr lange andauert. Das Zusammenkommen findet nie ganz statt. Es gibt immer mehr Chaos aus Kostümen, unstimmigen Absichten und elektronischen Fehlern.

Online-Programm als Ersatz für ausgefallene Stücke in Essen

"End Meeting for all" ist der Ersatz für das eigentlich geplante Stück "Under Bright Light" bei PACT Zollverein. Nach der Ausstrahlung bleiben die Videos für eine begrenzte Zeit online. Die Premiere ist ein Teil des Online-Programms von PACT. Es geht dabei immer um die Bedingungen des künstlerischen Arbeitens in der Krise und die Möglichkeiten des digitalen Raumes. Alle Formate sind gesammelt unter www.pact-zollverein.de zu finden und werden parallel über die Social-Media-Kanäle von PACT Zollverein und der WerkStadt veröffentlicht.

Mehr Tipps für Zuhause von Radio Essen findet Ihr hier.

skyline