Neuer Bußgeldkatalog: 100 Euro für weggeworfene Bananenschalen

Ab dem 1. August tritt der neue Bußgeldkatalog der Stadt in Kraft. Das Wegwerfen einer Bananenschale kostet dann 100 Euro. Das Abladen von Möbeln auf wilden Müllkippen wird noch teurer. Die Stadt will mit den hohen Preisen vor allem eins: Abschrecken.

© Radio Essen/Larissa Schmitz

Ab August gilt ein neuer Bußgeldkatalog bei uns in Essen. Dann kostet unter anderem das Wegwerfen einer Bananenschale 100 Euro Bußgeld. Auch wer seine Zigarette oder Pappbecher einfach auf den Boden wirft, muss dann 100 Euro bezahlen. Aktuell (28. Juli) kostet das noch 25 Euro. Die höheren Strafen hat das Land Nordrhein-Westfalen möglich gemacht. Im Juni hat die Stadt begonnen, den neuen Bußgeldkatalog auszuarbeiten.


Hohe Bußgelder sollen abschrecken

In dem neuen Bußgeldkatalog stehen, neben den höheren Strafen für das Wegwerfen von Bananenschalen und Pappbechern, auch höhere Bußgelder für das Abladen von Möbeln. Wer in Zukunft einen Kühlschrank oder ein Bettgestell auf wilden Müllkippen los wird, muss tief in die Tasche greifen: 500 Euro stehen dafür im neuen Bußgeldkatalog. Mit den hohen Strafen will die Stadt vor allem abschrecken. Damit die Strafen auch tatsächlich verhängt werden, hat der Kommunale Ordnungsdienst mehr Mitarbeiter, die Umweltsünder erwischen sollen. Außerdem soll es dieses Jahr noch zwei weitere Überwachungsaktionen geben. Dabei werden bekannte Plätze für wilde Müllkippen beobachtet.


Mehr Lokalnachrichten


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo