Neue Sirenen in Essen zum ersten Mal geheult

Am Donnerstag (05. September) waren zum ersten Mal die neuen Warnsirenen bei uns in Essen zu hören. Sie wurden im Rahmen eines landesweiten Warntages getestet. Aktuell sind in Essen 17 Sirenen installiert, am Ende sollen es 86 sein. Die Feuerwehr ist zufrieden.

© Marcel Kleer / Radio Essen

Alle Sirenen in Essen sind angesprungen

Beim Sirenen-Warntag waren zum ersten Mal auch die Sirenen bei uns in Essen dabei. 17 Sirenen wurden rund zehn Minuten getestet. Es gab drei Töne: Erst einen langen durchgehenden, dann einen an- und abschwellenden Alarm, zum Abschluss noch einmal einen Dauerton. Dazu gab es eine Warnung über die App Nina. Alle Sirenen haben funktioniert, sagt die Feuerwehr. Nur rund um Evonik im Ostviertel gab es etwas Verwirrung. Evonik hat seine eigene Sirene auf dem Werksgelände auch getestet. Allerdings in einer anderen Reihenfolge, als die anderen Sirenen. Zum Beispiel in Teilen von Katernberg oder im Essener Süden waren noch keine Sirenen zu hören. Das Warnsystem wird zuerst rund um Industriegebiete und in Bereichen mit vielen Einwohnern aufgebaut. Die übrigen Gebiete und Stadtteile folgen jetzt nach und nach. In zwei Jahren soll es bei uns 86 Sirenen geben.

Bisher 17 Sirenen in Essen

Hier stehen die bisherigen 17 Sirenen bei uns:

Eiserne Hand 45, Ostviertel; Gildehofstraße 2, Innenstadt; Schwanenkampstraße 53, Westviertel; Auf'm Böntchen 45, Frillendorf; Universitätsstraße 2, Nordviertel; Hundebrinkstraße 11, Altenessen-Süd; Tiefenbruchstraße 29, Altenessen-Süd; Ramers Kamp 40, Stoppenberg; Gelsenkirchener Straße 138 a, Schonnebeck; Altenessener Straße 481, Altenessen-Nord; Karnaperstraße/Timpestraße 52, Karnap; Forststraße 12, Vogelheim; Zur Nieden 10, Altenessen-Süd; Lüscherhofstraße 73, Bergeborbeck; Schilfstraße 3, Dellwig; Zechenstraße 8, Bochold; Ackerstraße 107, Gerschede; Ottostraße 60, Kray.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo