Neue Corona-Maßnahmen: Großveranstaltungen noch länger verboten

Die Bundesregierung um Kanzlerin Merkel hat am Mittwochabend weitere Corona-Maßnahmen verkündet. Sie betreffen Großveranstaltungen und den Präsenz-Unterricht in den Schulen.

© Pixabay

Großveranstaltungen in Essen bis Ende Oktober verboten

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder haben am Mittwochabend verkündet, dass Großveranstaltungen in der Regel bis Ende Oktober verboten sind. Die Infektionsketten seien dort einfach nicht nachzuverfolgen. Ob es ab November dann wieder Großveranstaltungen geben kann, ist auch noch nicht geklärt. Auch über die dann beginnende Karnevals-Saison müsse nachgedacht werden, hieß es bei der Pressekonferenz.

Schul-Unterricht nach den Sommerferien wieder normal

An den Schule will die Regierung nach den Sommerferien weitestgehend wieder zum Normalbetrieb zurück. Sofern die Infektionslage sich in den nächsten Wochen weiterhin gleichbleibend entwickelt. Die Voraussetzungen für alle Lockerungen sind weiterhin die Einhaltung der vorgeschriebenen Grundregeln: Mindestabstand, Mund-Nase-Bedeckung und Hygiene. Das machte Bundeskanzlerin Merkel bei der Pressekonferenz am Mittwochabend noch einmal deutlich.

Mehr zum Coronavirus und die Regeln in Essen findet Ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo