Neue Beratungsstelle für Prostituierte im Nordviertel

Im Nordviertel gibt es eine neue Beratungsstelle für Prostituierte und ihre Familien. Sie heißt "FreiRaum" und ist im Caritas-Haus an der Niederstraße.

Eröffnung der Beratungsstelle "FreiRaum" im Nordviertel
© Kerstin Kokoska/ FUNKE Foto Services

Beratungsstelle nimmt Arbeit im Nordviertel auf

Bei "FreiRaum" sollen keine Fragen gestellt oder Wertungen abgegeben werden, es soll nur Hilfe für Frauen geben. Zwei Sozialarbeiterinnen wollen Prostituierten bei Behördengängen, Arztbesuchen oder Rechtsfragen helfen. Dafür sind sie tagsüber in ihrem neuem Büro in der Nähe der Uni an der Niederstraße im Caritas-Haus erreichbar. Nachts wollen die beiden an bekannte Clubs oder Bordellen beraten.

"FreiRaum" ergänzt bekannten Container "Strichpunkt" in Essen

Im Vergleich zur Anlaufstelle "StrichPunkt" soll das neue Angebot der Caritas "FreiRaum" nur beraten. Bei Strichpunkt bekommen Prostituierte erste Hilfe, Kondome oder einfach nur ein offenes Ohr. In Essen gibt es mehr als 1.000 angemeldete Prostituierte. Die Dunkelzahl dürfte deutlich höher liegen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo