Nach Brand im Affenhaus in Krefeld: Tierheim Essen zum Brandschutz

Auch nach dem Brand in einem Affenhaus im Krefelder Zoo fühlt sich das Tierheim gut gegen Brände aufgestellt. Unter anderem hat das Albert-Schweitzer-Tierheim ein Zertifikat für Arbeitsschutz. Damit ist es deutschlandweit das einzige Tierheim mit so einem Zertifikat. Radio Essen hat mit den Verantwortlichen gesprochen.

© Radio Essen / Maxi Krohn

Tierheim Essen: Keine Rauch- oder Brandmelder

Nach dem Brand in einem Affenhaus im Krefelder Zoo fühlt sich das Tierheim Essen gut gegen mögliche Brände aufgestellt. Das Tierheim sagt auf Radio Essen-Nachfrage, dass es vor Ort fast rund um die Uhr eine Bereitschaft gibt. Das Tierheim in Essen-Nordviertel setzt vor allem auf Menschen statt Technik zur Branderkennung, heißt es. Es gibt jeden Tag einen Mitarbeiter vor Ort, der mindestens bis 22 Uhr da ist. Zusätzlich wohnt die Tierheimleitung direkt nebenan, sodass prinzipiell immer jemand in der Nähe ist. Für Rauch- oder Brandmelder ist das Gelände zu groß, sagt der Essener Tierschutzverein. Er betreibt das Tierheim im Nordviertel.

Deutschlandweit einzigartig: Essener Tierheim mit Zertifikat für Arbeitsschutz

In deutschland ist das Albert-Schweitzer-Tierheim in Essen außerdem besonders: Es hat ein Zertifikat für Arbeitsschutz. Im Rahmen dessen lernen die Mitarbeiter regelmäßig, wie sie Brände verhindern oder löschen können. Auch das gehört zum Brandschutz des Tierheims. Im Tierheim Essen sind über 300 Tiere untergebracht.

© Radio Essen

Evakuierungsplan für das Tierheim Essen

Im Falle eines möglichen Brandes steht vor allem der Schutz der Mitarbeiter an erster Stelle. Für die Tiere stehen im Notfall außerdem Transportboxen für eine Evakuierung bereit. Größere Tiere wie zum Beispiel Hunde würden im Falle eines Brandes freigelassen, damit sie nicht verbrennen. Sie müssen sich dann selbst in Sicherheit bringen.

© Radio Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo