Mit «Tales of Inca 2: New Adventures» über Stock und Stein

«Tales of Inca 2: New Adventures»
© magnussoft (dpa)

Knuddelige Inkas

Berlin (dpa/tmn) - Es gibt Spiele mit ordentlich Zeit- und Handlungsdruck - und es gibt «Tales of Inca 2: New Adventures». Das Klick- und Entwicklungsabenteuerspiel richtet sich ausdrücklich an Gelegenheitsspieler. Wer will, kann es nämlich entspannt und komplett ohne Zeitdruck spielen.

Auf Spieler von «Tales of Inca 2» warten einfach gehaltene und dennoch abwechslungsreiche Landschaften. Auf Anweisungen des Schamanen werden Inkas durch Feld, Wald und Flur gesteuert. Entdecken, erforschen, Rätsel lösen - unzählige Aufgaben warten. Wie beim Vorgänger «Tales of Inca: Verschollenes Land» soll ein Auszeichnungssystem für die Langzeitmotivation sorgen.

Angepasst an die Zielgruppe sind die Rätsel nicht sehr schwierig sondern eher unterhaltend. Echte historische Bezüge sucht man selbstverständlich vergeblich. Optisch wirkt das Spiel mit seinen knuddelligen Figuren und den knalligen Farben insgesamt wie ein interaktiver Comic.

«Tales of Inca 2: New Adventures» gibt es nur als PC-Version für rund 10 Euro. Eine Altersbeschränkung gibt es nicht.

«Tales of Inca 2: New Adventures»
Aufbauen, erkunden, Rätsel lösen - «Tales of Inca 2» lässt Spieler die Geschicke eines Volkes lenken. Foto: magnussoft/dpa-tmn© magnussoft (dpa)
Aufbauen, erkunden, Rätsel lösen - «Tales of Inca 2» lässt Spieler die Geschicke eines Volkes lenken. Foto: magnussoft/dpa-tmn
© magnussoft (dpa)
«Tales of Inca 2: New Adventures»
Straßen bauen, Tempel bauen - es gibt viel zu tun. Foto: magnussoft/dpa-tmn© magnussoft (dpa)
Straßen bauen, Tempel bauen - es gibt viel zu tun. Foto: magnussoft/dpa-tmn
© magnussoft (dpa)

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo