Messe Essen in Rüttenscheid: Umbau Ende September fertig

Voll im Plan liegen die Umbauarbeiten in der Messe Essen in Rüttenscheid. Ende September soll es eine offizielle Schlüsselübergabe geben und eine Feier für alle am Umbau Beteiligten.

© Messe Essen, Fotograf: Rainer Schimm

Voll im Zeitplan der Messeumbau

Die Handwerker sind mit dem Umbau in der letzten Halle beschäftigt. In der Halle 5 werden noch einige Kabel verlegt und die Handwerker prüfen, ob die Technik wie die Belüftung einwandfrei funktionieren. Danach wird die Halle noch komplett neu angestrichen. Dann ist nach gut drei Jahren alles fertig. Die Messe wurde umgebaut, weil die Hallen zum Teil noch zwei Geschosse hatten und zu klein waren. Neben den Hallen wurde auch das Messehaus Ost neu gebaut. Der Eingang der Messe ist jetzt großzügig überdacht und hat ein große Glasfassade. Ebenfalls neu gestaltet wurde der Übergang in die Grugahalle. Der Durchgang ist komplett verglast und Besucher des Grugaparks sehen sofort die Bäume und den Wassergarten.

Die neue Brück zwischen Messe und Grugahalle© Messe Essen, Fotograf: Rainer Schimm
Die neue Brück zwischen Messe und Grugahalle
© Messe Essen, Fotograf: Rainer Schimm

Die Baukosten liegen unter dem geplanten Budget

Eine Viertel Million Euro günstiger ist der Umbau der Messe. Das ist eher ungewöhnlich bei Bauprojekten dieser Größenordnung. Insgesamt hat nach Angaben der Messer der Umbau damit weniger als die geplanten 88,567 Millionen Euro gekostet. Das liegt vor allem daran, dass das Bauteam der Messe und der Generalunternehmer Implenia Hochbau eng zusammen gearbeitet haben und die Kosten immer wieder abgestimmt haben.

 

Die ersten Messen im Oktober sind kleiner Fachmessen. Ende Oktober wird es ernst für die neue Messe. Dann findet die Spiel 2019 in der umgebauten Messe statt. Zur Spielemesse werden in diesem Jahr rund 190000 Besucher erwartet. Die Veranstalter wollen mehr Kassen öffnen, damit es nicht so lange Schlangen gibt.  

 

skyline
ivw-logo