LED-Wände bei Essen Original sicher?

Am Wochenende ist bei einem Konzert am Baldeneysee eine LED-Wand plötzlich herunter gefallen. Das kann so beim Stadtfest Essen Original nicht passieren, sagt die Essen Marketing. Seit Mittwoch (3. September) läuft der Aufbau der Bühnen.

Essen Original Aufbau Bühne Innenstadt
© Radio Essen / Marcel Kleer

LED-Wände bei Essen Original stehen einzeln

Wenn am Freitagabend die LED-Wände neben den Bühnen bei Essen Original angehen, dürfte der ein oder andere Besucher ein mulmiges Gefühl haben. Beim Konzert von Casper und Materia am Wochenende am Seaside Beach ist eine LED-Wand plötzlich herunter gekommen. Sie hat offenbar einer starken Windboe nicht stand gehalten. 28 Menschen wurden verletzt. Das kann bei Essen Original nicht passieren, sagt der Geschäftsführer der Essen Marketing Dieter Groppe. An der Hauptbühne auf dem Kennedyplatz gibt es zwei Wände. Sie stehen allerdings einzeln neben der Bühne. Am Seaside Beach war die Wand in die Bühne mit eingebaut. Außerdem gibt es zwei kleine LED-Wände an der Kettwiger Straße. Sie werden mit tonnenschweren Gewichten gesichert.

Vorgaben bei starkem Wind für Leinwände bei Essen Original

Grundsätzlich ist auch das System der LED-Wände ganz anders, sagt die Essen Marketing. Sie kann die Wände einfahren, wenn der Wind zu stark wird. Bei Windstärke fünf bis sechs wird das sofort gemacht. Techniker und Veranstalter wollen das Wetter die ganze Zeit im Blick behalten. Das Sicherheitskonzept war auch in den letzten Jahren schon so. So schlimm der Vorfall am Baldeneysee auch war, er ist für uns kein Maßstab, sagt Dieter Groppe.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo