Kassenärztliche Vereinigung Essen: Arztbesuche wegen Corona aktuell überdenken

Die Kassenärztliche Vereinigung in Essen appelliert aktuell an Essener: Bei Grippesymptomen sollten Essener nicht einfach in eine Praxis gehen.

©

Kassenärztliche Vereinigung in Essen: Appell an Essener während Corona

Die Kassenärztliche Vereinigung in Essen ruft dazu auf, Arztbesuche aktuell genau zu überdenken. Während der Corona-Pandemie geht es jetzt darum die Infektionen mit dem Virus zu verlangsamen und Arztpraxen nicht zu überlasten, heißt es. Ihr Appell:


  1. Essener mit Grippesymptomen sollten erst ihren Hausarzt anrufen, bevor sie in eine Praxis gehen. Die Ärzte können dann entscheiden, ob etwa ein Abstrich gemacht werden müsste.
  2. Essener die mit Symptomen aus einem Risikogebiet wie Italien oder Tirol zurückkommen, sollten als erstes das Bürgertelefon anrufen. Die Telefonnummer ist: 0201 123 8888. Darüber wird das Gesundheitsamts informiert, das entscheidet, ob weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen. Mehr Infos dazu hier.
  3. Essener, die einen Arzttermin haben, der nicht unbedingt nötig wäre, sollten den Termin außerdem verschieben. Dadurch haben die Ärzte mehr Kapazitäten, sich um andere Menschen zu kümmern.


Nur wenn möglicherweise Infizierte Zuhause bleiben und nicht in eine Arztpraxis gehen, könnte gewährleistet werden, dass sich andere Menschen und auch die Ärzte nicht anstecken. Sprecher Dr. med. Ralph Köhn hat uns im Radio Essen-Interview gesagt, viele Menschen würden Sie daran auch halten. Es gibt aber weiter einige Essener, die sich nicht daran halten. Das Gesundheitssystem kann die aktuelle Situation nur bewältigen, wenn sich alle daran halten.


Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte

Auch der Berufsverband der Kinder- und Jugenärzte appelliert an Eltern, deren Kinder zum Arzt müssen. Sie sagen, dass niemand eine Kinder- und Jugenarztpraxis aufsuchen soll, ohne sich vorher telefonisch angemeldet zu haben. Einige Arztpraxen trennen nämlich aktuell Vorsorgen- und Infekt-Sprechstunden, damit sich niemand begegnet.

Wegen Corona: Hygienemaßnahmen einhalten

Die Ärzte raten außerdem weiter dazu, sich an verschiedene Hygienemaßnahmen zu halten:

  1. Händewaschen: regelmäßig und gründlich mit Wasser und Seife
  2. Vermeiden Sie es, sich mit den Händen ins Gesicht zu fassen
  3. Verzichten Sie auf Begrüßungen mit Händeschütteln, Umarmungen und Küssen
  4. Husten oder niesen Sie in ein Papiertaschentuch, das danach gleich entsorgt wird. Bei plötzlichen Husten- oder Niesattacken: Armbeuge benutzen
  5. Besuche bei Großeltern, wenn diese zur Risikogruppe zählen (älter als 60 Jahre, Vorerkrankungen) oder Besuche bei chronisch kranken Menschen sollten jetzt unterbleiben


Weitere Meldungen zu Corona

Es gibt aktuell sehr viele Informationen zum Coronavirus. Deshalb haben wir für Euch einen kompletten Bereich zu Corona eingerichtet. Dort findet Ihr immer alle neusten Entwicklungen.


Den kompletten Corona-Bereich findet Ihr hier:


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo