Karstadt Kaufhof schließt große Lager

Karstadt Kaufhof aus Bredeney macht zwei große Logistikstandorte dicht. Sie stehen in Frechen im Rheinland und in Erfurt. Dadurch fallen 600 Stellen weg.

© Anja Wölker / Radio Essen

Große Lager müssen schließen

Schon letztes Jahr hat Karstadt gesagt: Wir wollen unsere Logistik komplett neu aufstellen. Die ersten Schritte dazu werden jetzt gemacht. In Frechen und Erfurt müssen zwei große Logistikstandorte schließen. Karstadt Kaufhof spricht von erheblichen Einsparungen an Personal und Sachkosten. Durch die Zusammenlegung der beiden Warenhauskonzerne sind viele Strukturen und Stellen noch doppelt. Deshalb glaubt die Gewerkschaft Verdi auch, dass letztlich allein in der alten Kaufhof-Logistik 1000 Stelen wegfallen. Karstadt Kaufhof hat nach der Schließung noch drei große Lager, unter anderem in Vogelheim.


Änderung der Strategie

Gleichzeitig sollen auch viele der 180 Warenhäuser zu kleinen Lagerstandorten werden. Von dort aus sollen Kunden in der Nähe beliefert werden. Und Karstadt Kaufhof will auch anderen Firmen anbieten über seine Lager Waren zu versenden. Karstadt und Kaufhof haben sich Ende November zusammen geschlossen. Sie hoffen so sich gegen Online-Konkurrenz wie Amazon und Zalando durchsetzen zu können. Das kostet aber auch tausende Stellen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo