Kampf um Kirche St. Johann Baptist in Essen geht weiter

Trotz vieler Rückschläge kämpft der Verein "Rettet Sankt Johann" in Essen-Altenessen weiter um die Kirche St. Johann Baptist. Eigentlich soll sie bald abgerissen werden, damit dort eine neue Klinik gebaut werden kann. Jetzt gibt es neue Hoffnung für den Verein.

© Socrates Tassos

Bistum Essen und Vatikan können Retter-Verein in Altenessen nicht helfen

Eigentlich hat das Oberverwaltungsgericht längst entschieden, dass die Kirche "St. Johann Baptist" in Altenessen verkauft und abgerissen werden darf (Radio Essen berichtete). Die Gemeinde in Essen-Altenessen pocht jedoch darauf, dass es für die Wahl des Kirchenvorstands zu wenige Kandidaten gab. Die haben dann den Abriss beschlossen. Laut Bistum ist die Wahl allerdings richtig verlaufen. Und selbst der Vatikan hatte keine Handhabe gesehen, sich dagegen zu wehren. Von dort heißt es: "wegen rechtlicher und sachlicher Unbegründetheit". Bereits Ende Mai hatte der Kirchenvorstand von Sankt Johann Baptist die Kirche an die Contilia-Gruppe verkauft.

Kirche von Sankt Johann Baptist in Essen-Altenessen soll trotzdem gerettet werden

Trotzdem nimmt der Verein "Rettet St. Johann" jetzt einen neuen Anlauf. Eine mehr als 150 Jahre alte Urkunde gibt dem Verein neue Hoffnung. Er hatte sie im Archiv des Bistums gefunden und darin steht, dass der Gründer der Kirche dort seine ewige Ruhestätte haben muss. Und dass nur die katholische Gemeinde in Altenessen diese Kirche besitzen darf. Ein Verkauf sei also gar nicht zugelassen, sagt "Rettet Sankt Johann". Der Verein will jetzt noch mal mit der Contilia-Gruppe darüber sprechen. Sie hatte die Kirche gekauft, will sie abreißen lassen und dort eine neue Klinik bauen. Wenn es keine Einigung gibt, will der Verein zivilrechtlich gegen den Kaufvertrag klagen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo