Jugendberufshilfe in Essen näht Schutzmasken für die Mitarbeiter der Feuerwehr

Not macht erfinderisch und solidarisch. Die Jugendberufshilfe in Rellinghausen näht jetzt Schutzmasken für die Essener Feuerwehr. Ein Dutzend Mädchen sitzen an ihren Nähmaschinen. Die Masken sind alle schwarz-blau. So wie die Uniformen der Essener Feuerwehr. Etwa tausend Schutzmasken wollen die Mädchen bei der Jugendberufshilfe nähen.

Schutzmasken selber nähen dauert 20 Minuten

Die schwarz-blauen Masken sind alle wiederverwendbar, wenn man sie bei 60 Grad wäscht. Um so eine Maske selber nach zunähen, brauchen Laien etwa 20 Minuten. Das Schnittmuster findet Ihr hier.

Schutzmasken für die Feuerwehr

Radio Essen Stadtreporter hat sich in der Werkstatt der Jugendberufshilfe umgehört:

© Kostas Mitsalis / Radio Essen

Die Feuerwehr Essen schickt Ihre Rettungs- und Krankentransporte nur noch mit Atemschutzmasken zu Einsätzen. Damit ist sie die erste Feuerwehr in NRW, die diese Maßnahme gegen das Coronavirus ergriffen hat. Insgesamt hat die Feuerwehr 85.000 dieser Mund-Nasen-Schutz-Masken angeschafft. Die genähten Masken haben den Vorteil, dass sie bei 60 Grad gewaschen werden und dann wieder eingesetzt werden können. Atemschutz-Masken empfindet die Feuerwehr aber als Notwendig: "Wir können die Ausbreitung des Coronavirus nicht verhindern, aber wir können Zeit gewinnen", sagt Mike Filzen, Sprecher der Feuerwehr Essen. Die Zeit sei wichtig, damit das Gesundheitssystem nicht zusammenbricht.

Hier findet ihr alle Infos zum Corona-Virus und zu den Vorsichtsmaßnahmen in Essen.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo