Immer noch unklar, kommt IKEA an die Bottroper Straße

Die schwedische Möbelkette hat auf Nachfrage von Radio Essen mitgeteilt, dass es bisher keine Entscheidung darüber gibt, ob der Konzern an der Bottroper Straße neu baut oder nicht. Das Grundstück wird gerade für einen Neubau vorbereitet.

Blick auf die Baustelle vom neuen Essener Stadtteil Essen 51 von oben
© Radio Essen

Entscheidung erst in ein bis zwei Jahren

Der Möbelhersteller IKEA befindet sich im Umbruch. Es werde an einer neuen Strategie gearbeitet, sagte eine Sprecherin. Es könne aber durchaus noch ein bis zwei Jahre dauern bis klar sei, wie IKEA in Zukunft Möbel verkaufen will. Noch seien die Möbelhäuser gut besucht, der Onlinehandel spiele aber eine immer größere Rolle. Deshalb müsse eine solch große Investition wie ein neues Möbelhaus sehr gut durchdacht werden. IKEA probiert gerade vor allem in Berlin viel Neues aus und will sich voll darauf konzentrieren. Deshalb ist mit einer Entscheidung über den neuen Standort in Essen vorerst nicht zu rechnen. Das Gelände an der Bottroper Straße gehört dem Konzern. Die Thelen-Gruppe bereitet das Gelände gerade für den Neubau vor.


Essen 51 ein neues Stadtviertel

Ob mit oder ohne IKEA die Thelen-Gruppe plant und baut auf dem Gelände weiter. Gerade wird viel Erde bewegt und alles für neue Häuser zum Wohnen und Arbeiten vorbereitet. Dazu gehören neue Abwasserleitungen, Stromkabel und vieles mehr, was noch in die Erde muss. Die Thelen-Gruppe arbeitet außerdem gerade mit der Stadt zusammen an einem neuen Bebauungsplan für das Gelände. Der Entwickler rechnet damit, dass Ende 2020 oder Anfang 2021 die ersten Wohnhäuser auf dem Gelände gebaut werden können.


Umbau der Bottroper Straße: So sind die Pläne

Für Essen 51 wird auch die Bottroper Straße umgebaut. Die Stadt belgietet und überwacht die Arbeiten. Auf Radio Essen-Nachfrage hat sie den Baustand im September 2019 erklärt. In Fahrtrichtung Innenstadt sind der Gehweg und der Radweg fertiggestellt - ausgenommen der Bereiche zwischen der Helenenstraße und dem Berthold-Beitz-Boulevard sowie an der Friedrich-Lange-Straße. Die fehlenden Arbeiten sollen im Oktober fertig werden. In den Herbstferien wird dann die Fahrbahn endgültig hergestellt. Danach können die Arbeiten auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Bottrop beginnen. In den Osterferien sollen die Asphaltarbeiten starten.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo