Illegaler Lebensmittelgroßhandel in Essen: Betreiber macht Ende Dezember zu

In Borbeck schließt die Stadt einen illegalen Lebensmittelgroßhandel. Der Handel ist in einer ehemaligen Ausstellungshalle an der Germaniastraße. Der Betreiber hat dafür aber gar keine Genehmigung.

© Anja Wölker / Radio Essen

Anlieferung verstopft Germaniastraße in Essen-Borbeck

Die Germaniastraße in Borbeck ist ziemlich eng. In beide Richtungen ist die Straße nur einspurig befahrbar. Wenn hier ein großer LKW die Ware für den illegalen Lebensmittelgroßhandel anliefern will, ist die Straße erstmal komplett blockiert. Denn neben dem weißen Gebäude ist nur ein kleiner Hof. Da können die LKWs gar nicht richtig rangieren. Laut Stadt steht der Verkehr in der Straße dann teilweise bis zu 15 Minuten. Anwohner sind deshalb sauer und frustriert. Diese Frau erzählt, dass es beim Rangieren der LKWs wohl auch schon zu vielen gefährlichen Situationen gekommen ist.

© Anja Wölker / Radio Essen

Die Anwohner beschweren sich außerdem über Lärm bei den Anlieferungen, Müll und Ratten. Das Amt für Stadtplanung und Bauordnung hat den Handel Ende September kontrolliert. Der Betreiber hat keine Genehmigung für den Lebensmittelhandel. Gegen den Handel läuft deshalb gerade ein ordnungsbehördliches Verfahren. Auch im Nachhinein kann der Betreiber keine Genehmigung bekommen, wegen der Infrastruktur der Straße. Ende Dezember muss der illegale Handel jetzt schließen. Ein Bußgeldverfahren soll es aber erstmal nicht geben.

© Anja Wölker / Radio Essen

Der Großhandel von außen am Morgen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo