Ikea in Essen befürchtet Ansturm zum Neustart

Am Mittwoch um 10 Uhr hat Ikea im Westviertel von Essen zum ersten Mal seit Wochen wieder aufgemacht. Die Möbelkette hat Sorgen vor einem Ansturm. Sie bitte Kunden nicht sofort an den ersten Tagen zu kommen.

IKEA in Essen-Westviertel hat wegen Corona zum ersten Mal seit Wochen wieder geöffnet
© Kostas Mitsalis / Radio Essen

Ikea in Essen macht wieder auf und befürchtet zu viele Kunden

Das ist ungewöhnlich: Nach Wochen macht Ikea wieder auf - und bittet seine Kunden eher nicht zu kommen. Sie sollen "die ersten Tage nach der Öffnung zurückhaltend nutzen", heißt es auf der Internetseite von Ikea. Außerdem sollten die Kunden nur alleine oder maximal zu zweit kommen. So soll der befürchtete Ansturm vermieden werden. Richtg geklappt hat das aber nicht. Zum Start am Mittwoch um 10 Uhr standen auf dem Parkplatz rund 200 Menschen in der Schlange, um in das Möbelhaus zu kommen. Rückgaben und Umtausch sind am Anfang nicht möglich. Restaurant, Bistro und Kinderbetreuung bleiben geschlossen.

Und wie läuft es am ersten Tag? Radio-Essen-Stadtreporter Kostas Mitsalis hat mit den ersten Ikea-Kunden gesprochen: Kundin Raja hatte keine Wahl - sie musste direkt heute zu Ikea, weil ihr Bett am Wochenende zusammengebrochen ist. Kindergärtnerin Sabine ist als elfte Kundin in das Geschäft gekommen, um ein Regal zu kaufen. Zu den ersten Kunden gehört auch Ruben. "Eigentlich war das eine spontane Idee", berichtet er unserem Reporter. Er fährt eh am Ikea-Geschäft vorbei, wollte nur kurz reinspringen und ein paar Dinge kaufen. Dringend brauche er aber nichts, ein paar Bilderrahmen und einen Behälter für Kabel hat Ruben gekauft. Dass der Hotdog-Stand bei Ikea geschlossen hat, kann er verschmerzen: "Ich bin eh auf Diät".

Ikea öffnet nach Corona-Zwangspause wieder

Fazit zum Start: Mehrere hundert Menschen sind am Mittwochvormittag zu Ikea gekommen und mussten zum Teil längere Zeit in der Schlange vor dem Geschäft warten. An den Kassen geht dafür aber alles ganz schnell, nur auf warmes Essen müssen die Kunden verzichten. Viele sind aber auch ganz gezielt am Vormittag zu Ikea gekommen und wussten genau, was sie kaufen wollten. Schnell rein, schnell raus und das am besten mit Mundschutz.

Probelauf bei Ikea in Essen

Schon am Dienstag gab es bei Ikea im Westviertel eine Art Probelauf. Ohne viel Werbung war das Möbelhaus geöffnet. Maximal 200 Kunden durften ins Haus gleichzeitig rein, jeder zweite Parkplatz war mit Hütchen abgesperrt. Andere Möbelhäuser in Essen haben schon seit Montag auf. Bei Kröger im Westviertel war es direkt gut gefüllt, es waren auch viele Kunden aus anderen Städten da.

Weitere aktuellen Nachrichten rund um das Coronavirus in Essen gibt es hier.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo