Hooligan-Schlägerei: Durchsuchungen auch in Essen

In drei Essener Stadtteilen gab es Durchsuchungen. Sie stehen im Zusammenhang mit einer Hooligan-Schlägerei in Oberhausen. Dabei soll es um die Feinschaft zwischen Anhängern von Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen gegangen sein.

© Polizei Oberhausen

Polizei durchsucht Wohnungen in Stoppenberg, Frintrop und Schonnebeck

Die Fans der Ruhrpott-Fußballvereine Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Oberhausen stehen in Rivalität zueinander. Anfang Oktober soll es deshalb eine Prügelei unter Hooligans gegeben haben. Auf Radio Essen-Nachfrage hat die Oberhausener Polizei zwar noch nicht bestätigt, dass dabei Hooligans von RWE beteiligt waren, dementiert hat sie es bisher aber auch nicht. Bis zu 100 Personen sollen bei der Schlägerei mit Stöcken und Stangen aufeinander losgegangen sein. Jetzt gab es Durchsungen in Essen, aber auch in Oberhausen, Dinslaken und Iserlohn. Die Oberhausener Polizei hat dabei unter anderem Schlagringe, Sturmhauben und Datenträger beschlagnahmt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo