Grugapark in Essen nach Corona-Zwangspause wieder geöffnet

Der Grugapark in Essen-Rüttenscheid öffnet heute (29. April) wieder für Besucher. Allerdings dürfen nicht mehr als 3.000 Menschen gleichzeitig in den Park.

© Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Essen: Mitarbeiter des Grugapark zählen Besucher

Mit einem Zähler in der Hand stehen Mitarbeiter des Parks an den Eingängen des Grugaparks in Essen-Rüttenscheid und zählen, wie viele Menschen in den Park gehen. Um einen Überblick zu behalten, werden nur die Eingänge an der Messe und an den Mustergärten geöffnet. Die Zahlen werden jeweils an eine Zentrale gemeldet. Sobald 3.000 Menschen drin sind, heißt es für den Rest: Warten. Erst wenn jemand den Park verlässt, darf der nächste rein. Im Park gibt es Schilder, die auf die Corona-Regeln hinweisen. Eine Parkstreife kontrolliert regelmäßig, ob sich die Besucher auch an die Regeln halten.

Grugapark Essen: Nur Spaziergänge möglich

Freizeitangebote wie Spielplätze oder die Gastronomie bleiben im Grugapark allerdings zu. Es sind nur Spaziergänge möglich, heißt es. Vor allem an den Wochenenden kann es außerdem zu langen Wartezeiten an den Eingängen kommen. Der Grugapark bittet die Besucher daher um Geduld. Aufgrund der Einschränkungen gelten die Winter-Eintrittspreise von 2 Euro (Erwachsene), ermäßigt 1,25 Euro. Der Grugapark ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, die Kassen schließen um 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten bleibt der Grugapark geschlossen. Dauerkarten-Inhaber erhalten einen Gratis-Monat als Entschädigung. Wer bereits einen Grill-Platz bis zum 3. Mai gebucht hat, bekommt sein Geld demnächst erstattet.

Alle Nachrichten rund um das Coronavirus in Essen findet ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo