Gemeinde Sankt Ignatius im Südviertel hat ihre Orgel verkauft

Die katholische Gemeinde Sankt Ignatius im Südviertel hat ihre Orgel verkauft. Sie ist seit 34 Jahren im Südviertel zu hören. Am Samstag, den 05. Oktober erklingt sie zum letzten Mal. Dann wird sie in einer Kirche in Heidelberg aufgebaut.

© Isabell Druwen

Neue Pläne nach 2024

Das Ende für die heutige St. Ignatius Kirche im Südviertel steht schon fest. In sechs Jahren gibt es kein Geld mehr vom Bistum. Danach wird die Kirche wohl anders genutzt. Für eine große Orgel gibt es dann vielleicht keinen Platz mehr. Jetzt konnten wir noch einen guten Preis für die Orgel bekommen, sagt die Kirche auf Radio Essen-Nachfrage. Denn mit der Umstrukturierung vieler Kirchen in ganz Deutschland könnten Orgelpreise generell sinken. Der Erlös vom Verkauf fließt in die Entwicklung von St. Ignatius nach 2024.

Ersatzinstrument wird gesucht

Musik soll es in den nächsten Jahren auch ohne die alte Orgel geben. Ein Klavier als Ersatzinstrument komme nicht in Frage, heißt es. Eine Idee ist zum Beispiel eine kleine Truhenorgel. Denn der Gemeinde sei weiterhin ein sakraler Klang wichtig.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo