Fußgängerzone in Essen weiter Mittelmaß

Bei einer Passantenzählung landet die Limbecker Straße deutschlandweit auf Platz 41. Die Kettwiger Straße ist noch dahinter. Beide Straßen konnten den Abwärtstrend der letzten Jahre stoppen.

In der Innenstadt war am 11.12.16 verkaufsoffener Sonntag
© Madeleine Onucka

Passantenzählung: Kettwiger Straße nicht in den Top 50

Vor fünf Jahren gab es noch positive Nachrichten: "Die Kettwiger Straße gehört zu den Top 20" hieß es damals. Das war die letzte positive Meldung aus dem jährlichen Ranking der Immobilienfirma BNP Paribas Real Estate. Seitdem geht es für die beiden untersuchten Straße abwärts. Auf der Limbecker Straße wurden am 15. Juni in einer Stunde 4648 Passanten gezählt. Das bedeutet deutschlandweit Platz 41. Die Kettwiger Straße liegt noch dahinter: Mit 4128 Passanten auf Platz 53. Immerhin: Im Vergleich zum letzten Jahr sind die Straßen nicht weiter abgerutscht.

Studie sieht Probleme für Fußgängerzone in Essen

Die Macher der Studie sagen, dass es in diesem Jahr bisher nur zwei Neueröffnungen gab. Sie sehen den neuen asiatischen Supermarkt am Willy-Brandt-Platz aber als interessanten Neuzugang an. Viele Kunden und Geschäfte zieht es wohl mittlerweile auch eher in Richtung Rüttenscheid. An der Rüttenscheider Straße gibt es moderate Mieten, attraktive andere Geschäfte und viel Gastronomie, lobt die Studie. Das Fazit lautet: "Die Ruhrmetropole muss sich viel einfallen lassen." Deutscher Spitzenreiter in der Studie bleibt die Kaufingerstraße in München. Im Ruhrgebiet liegt der Westfalendamm in Dortmund ganz vorne.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo