Friedrichstraße in Essen-Südviertel wird enger

Unter der Friedrichstraße haben die Stadtwerke am Donnerstag ein Leck in einer Gasleitung gefunden. Deshalb ist in Höhe Kruppstraße in Richtung Norden die rechte Spur gesperrt. Das Leck soll noch bis zum Abend repariert sein. Bis die Straße wieder frei ist dauert es aber wohl bis Ende nächster Woche.

Eine Nahaufnahme einer gelb blinkenden Warnleuchte im Straßenverkehr, die zum Beispiel bei Sperrungen verwendet wird.
© Pixabay

Gasleck sorgt für Sperrung in Essen-Südviertel

Bei Routinekontrollen haben die Stadtwerke ein Leck in der Gasleitung unter der Friedrichstraße aufgespürt. Weil es unterirdisch ist, ist das Leck nicht gefährlich. Es muss aber sofort repariert werden. Deshalb reißen die Stadtwerke die Friedrichstraße in Höhe der Kruppstraße auf. In Richtung Norden ist die rechte Spur gesperrt, für Autofahrer wird es also eng. Die Stadtwerke wollen das Leck noch bis zum Donnerstagabend reparieren.

Wiederherstellung der Friedrichstraße komplizierter

Dann muss die Straße aber noch erneuert werden. Weil auf der B224 auch schwere LKW unterwegs sind, ist die Wiederherstellung der Straße schwieriger, heißt es. Die Spur auf der Friedrichstraße bleibt deshalb wohl bis Ende nächster Woche gesperrt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo