Freispruch für angeklagten Brandstifter in Essen

Nach einem spektakulären Brand in einer Lagerhalle in Kupferdreh hat das Landgericht heute den einzigen Angeklagten freigesprochen. Ihm wurde vorgeworfen mehrere Gegenstände geklaut und ein Feuer gelegt zu haben. Es gibt aber nicht genug Beweise.

© Paul Hill - Fotolia

Brand einer Lagerhalle in Essen: Freispruch

Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidiger haben heute Morgen den Freispruch des Angeklagten beantragt. Ihm war vorgeworfen worden, vor zwei Jahren einen Steinmetzbetrieb in der Halle aufgebrochen, mehrere Gegenstände gestohlen und das Feuer gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft fand die Beweise dafür aber nicht ausreichend. Sie hat deshalb Freispruch beantragt, das Gericht ist dem gefolgt.

Brand in Essen-Kupferdreh verursachte über 700.000 Euro Schaden

Bei dem Feuer im April 2017 brannte die komplette Lagerhalle in der Hinsbecker Löh nieder. Sie war zuvor an verschiedene Untermieter vermietet worden. Die Feuerwehr war stundenlang mit den Löscharbeiten beschäftigt und musste teilweise sogar Wasser aus der Ruhr pumpen. Der Schaden beläuft sich auf rund 773.000 Euro.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo