Explosion in Wohnhaus in Essen-Südostviertel: Zwei Tote

In einem Wohnhaus an der Franz-Arens-Straße hat es am Freitag (4. Oktober) eine Explosion gegeben. In der Wohnung wurden zwei Leichen gefunden. Drei Menschen konnten unverletzt aus dem Haus gerettet werden. Viele Fragen bleiben bisher offen.

Wohnhaus Südviertel Franz-Arens-Straße nach Explosion
© Feuerwehr Essen

Explosion mit Toten in Wohnhaus in Essen

Rund um zwei Fenster ist es rußschwarz an dem gelben Mehrfamilienhaus in der Franz-Arens-Straße. Am Freitagabend (4. Oktober) hat es dort gegen 17.15 Uhr eine Explosion gegeben. Schwarzer Rauch ist aufgestiegen. Einen größeren Brand gab es aber nicht. Kurz darauf wurden zwei Leichen aus dem Haus getragen. Es handelt sich dabei um eine Frau und einen Mann. Sie waren vermutlich die Mieter der Wohnung. Das haben die Staatsanwaltschaft und die Polizei gemeinsam mitgeteilt. Die Staatsanwaltschaft hat die Obduktion der Leichen beantragt, um herauszufinden, woran sie genau gestorben sind.

Feuerwehr Essen rettet drei Bewohner nach Explosion

Drei weitere Menschen konnten per Drehleiter gerettet werden. Sie sind unverletzt. Die Polizei ermittelt jetzt, was in der Wohnung explodiert ist und warum. Das dreistöckige Haus in der Nähe des Hauptbahnhofs ist vorerst unbewohnbar.

So sah der Feuerwehreinsatz vor Ort aus

Feuerwehr sicherte das Haus die ganze Nacht über

Die Feuerwehr Essen hat das Haus an der Franz-Arens-Straße die komplette Nacht über bewacht und darin gearbeitet. Im Haus sind tragende Wände eingestürzt. Zusammen mit dem Technischen Hilfswerk Essen haben die Einsatzkräfte die Decken mit dicken Holzbalken gestützt. Die Außenfassade hat eine Art Korsett bekommen, ein sogenannter Zuganker hält das Haus jetzt provisorisch zusammen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo