Essener verbrauchen wegen Corona mehr Wasser

Der Wasserverbrauch bei uns in Essen ist in Corona-Zeiten leicht angestiegen. Aktuell fließen pro Tag rund drei Millionen Liter Wasser mehr durch die Leitungen, erklären die Stadtwerke. 

Wasserturm in Essen-Byfang: In Corona-Zeiten verbrauchen die Essener täglich mehr Wasser
© Dirk Pomplun/Stadtwerke Essen

Stadtwerke Essen: Guten-Morgen-Dusche wegen Corona erst später

20.000 Badewannen könnten mit dem aktuellen Wasserverbrauch bei uns in Essen im Moment gefüllt werden. Täglich fließen laut den Stadtwerken rund drei Millionen Liter Wasser mehr durch die Leitungen. "Die Essener beherzigen wohl die Bitte, sich regelmäßig die Hände zu waschen“, erklärt Dirk Pomplun von den Stadtwerken Essen.

Nicht nur der Wasserverbrauch ist gestiegen, auch die Wasserverbrauchszeiten haben sich geändert, heißt es. Früher stieg der Wasserverbrauch laut den Stadtwerken um ca. fünf Uhr morgens an und verringerte sich dann wieder ab sieben Uhr. Heute gehe es aber erst ein bis zwei Stunden später los. "Man merkt ganz deutlich, dass die Essener später in den Tag starten. Die Guten-Morgen-Dusche kommt jetzt erst zwischen sieben und acht Uhr zum Einsatz“, sagt Dirk Pomplun. Die Wasserbehälter passen sich entsprechend dem Arbeitsalltag der Essener an und starten auch erst später in den Tag.

Weitere aktuelle Nachrichten rund um das Coronavirus in Essen gibt es hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo