Essener Tankstellen schließen Kundentoiletten

Viele Tankstellenbetreiber in Essen haben in der Corona-Krise ihre Kundentoiletten dicht gemacht und bitten dafür um Verständnis. Die Hygiene könne gerade nicht zu 100% garantiert werden.

© pixabay.com

Viele Tankstellenklos in Essen zu

Das Corona-Virus stellt viele Berufsgruppen auch bei uns in Essen vor echte Herausforderungen. Auch die Taxifahrer. Und zwar nicht nur, weil die ja doch ziemlich engen Kontakt zu ihren Kunden haben, sondern auch, weil die den ganzen Tag unterwegs sind. Einige haben uns angeschrieben, weil sie, wenn sie während ihrer Schicht mal zur Toilette müssen, oft Tankstellen-Toiletten nutzen. Das geht aber kaum noch, die meisten Tankstellen haben ihre Kundentoiletten geschlossen.

Aral und Shell bitten um Verständnis

Auf Radio Essen-Nachfrage bei Aral und Shell heißt es dazu, dass das jeder einzelne Tankstellenbetreiber selbst entscheiden muss. Zwar gibt es zum Beispiel bei Aral die Empfehlung, die Toiletten offen zu lassen. Aber nur, wenn die Tankstellenbetreiber  sicherstellen können, dass die Toiletten den aktuellen Hygienevorschriften gerecht werden. Das sei aber kaum möglich, deshalb bitte man um Verständnis, heißt es weiter. Nicht nur, dass das Personal nicht da wäre, um die Toiletten nach jeder Nutzung zu desinfizieren. Der Toilettenbereich liegt meist auf der Rückseite der Tankstellen. Die Betreiber können vom Verkaufsraum aus nicht überprüfen, ob sich die Kunden vor der Toilette an die Abstandsempfehlungen halten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo