Essener Sport am Wochenende

Rot-Weiss Essen hat seine weiße Weste in der Fußball-Regionalliga behalten und siegt in Lippstadt. RWE übernimmt damit vorerst die Tabellenführung. Die hat sich auch der Tusem in der 2. Handball-Bundesligageschnappt. Großer Erfolg für den Borbecker Boxer Patrick Korte.

© Markus Endberg

RWE wahrt weiße Weste

Rot-Weiss Essen hat am Freitabend seine weiße Weste behalten und zumindest vorübergehend wieder die Tabellenspitze erobert. RWE gewann beim SV Lippstadt mit 4:2. Dabei zeigte RWE-Trainer Christian Titz wieder ein goldenes Händchen, denn Titz wechselte zum wiederholten Male wieder den Sieg ein. Drei der vier Treffer Treffer erzielten die eingewechselten Adetula und Selishta (2). Damit dürfte es am kommenden Freitag wieder ein volle Hütte an der Hafenstraße geben, wenn Rot-Weiss Essen den Bonner SC im Stadion Essen empfängt. Radio Essen übertrag wieder ab 19:00 Uhr live.

Tusem-Handballer mit nächstem Sieg

Auch die Handballer des Tusem haben momentan allen Grund zur Freude. Am Freitagabend gab es einen souveränen 33:28-Sieg im Heimspiel gegen den TV Hüttenberg, damit haben die Jungs von der Margarethenhöhe ebenfalls die Tabellenspitze erklommen. Der Tusem konnte somit aus den ersten vier Ligaspielen schon drei Siege einfahren.

Frauenfußball: SGS Essen dreht Derby gegen Duisburg

Da hat die SGS Essen gerade noch einmal die Kurve bekommen. Im Derby gegen den MSV Duisburg mussten die Schönebeckerinnen lange einem Rückstand hinterherlaufen, doch am Ende konnten sie die Partie noch zu ihren Gunsten drehen. Dank der Treffer von Nationalspielerin Turid Knaak und von Ramona Petzelberger in der Nachspielzeit stand es am Ende 2:1.

Korte ist Box-Champion

Essens Boxer Patrick Korte hat den größten Triumph in seiner Karriere geschafft. Der Borbecker hat sich den IBO Continental Schwergewichtsgürtel gesichert. Gegen den Marino Goles gab es schon in der ersten Runde einen K.O.. Der hat dann schnell das Handtuch geworfen. Es war der erste große Kampf in der Grugahalle seit vielen Jahren. 3000 Zuschauer waren dabei.

Laufen in Horst

In Horst wurde an diesem Wochenende im wahrsten Sinne des Wortes um die Wette gerannt. Dort fand der 5. Ruhr Mountain Run statt. Die Marathonfreunde werben damit, dass es keine Startgebühren gibt, keine internationalen Spitzenläufer oder sonstiges. Entsprechend ist es auch keine offiziell gemeldete Laufveranstaltung. Letztlich trifft man sich einfach, um Spaß zu haben. Am Sonntag war Start- und Zielpunkt die Schwimmbrücke in Horst. Die Zeiten der Läufer durch das Ruhrtal wurden über die 9,5- und 4,5-Kilometer-Strecke genommen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo