Essen-Rüttenscheid: Wohnungen an der A 52

Die rote Wand in Essen-Rüttenscheid kommt Anfang 2020 weg. Hier werden fast 180 Wohnungen gebaut. Unsere Stadtreporter waren auf dem Baugrundstück.

© Kostas Mitsalis / Radio Essen

Früher war hier Public Viewing - bald sind hier neue Wohnungen

Der "Rote Platz von Rüttenscheid" hieß das ehemalige Speditionsgelände an der Manfredstraße in Rüttenscheid. Beim Public Viewing sahen im Sommer 2018 die Fans hier die Spiele der vermurksten Fußball-WM in Moskau. An der roten Wand sind immer noch die Gesichter der gescheiterten Helden zu sehen. Der Bundes-Jogi ist noch gut zu erkenne, daneben sind drei Spieler aus seiner Losertruppe. Der eine ist wohl Hummels, die anderen zwei sind ganz schlecht zu erkennen. In ein paar Wochen rollen hier die Bagger an und reißen alles ab. Fast 180 Wohnungen werden direkt neben der A 52 gebaut. Ein durchsichtige Wand aus Plexiglas soll die Bewohner gegen den Autobahnlärm schützen. In zwei Jahren soll alles fertig sein.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo