Essen: Prüfungsstress an den Berufskollegs

Viele Abiturienten und Auszubildende bereiten sich unter den schwierigen Bedingungen durch die Corona-Pandemie auf ihre Prüfungen vor. Die Vorbereitungen dafür laufen überall auf Hochtouren.

Das Erich-Brost-Berufskolleg in Essen-Altendorf von außen.
© Radio Essen

Berufskollegs in Essen wollen möglichst gute Prüfungsergebnisse

An den Berufskollegs bei uns in der Stadt bereiten die Schulleiter und Lehrer alles für die verschiedenen Prüfungen vor. Die Abiturienten zum Beispiel beginnen am Dienstag (12.05.) mit den ersten Prüfungen.

Am Erich-Brost-Berufskolleg im Südviertel schreiben die Schüler, die ein Fachabitur ablegen, schon seit letzter Woche ihre Prüfungen. Die Abiturienten selbst beginnen in dieser Woche mit den Prüfungen.

So ist es auch am Hugo-Kückelhaus-Berufskolleg im Südviertel. Da beginnen die Prüfungen für das Fachabitur parallel zu den anderen Prüfungen. Das fordert eine Menge Planung. Es werden viele Räume gebraucht und auch viele Lehrer übernehmen die Aufsicht über die Schüler. Teilweise sitzen die Schüler hier auch mal nur zu zweit in einem Raum, wenn sie zum Beispiel zur Risikogruppe gehören, nimmt die Schule besonders viel Rücksicht. Überall werden die nötigen Hygiene- und Abstandsregeln befolgt. Teilweise wird sogar mehr Abstand zwischen den Tischen gelassen als gefordert.

Auch am Robert-Schmidt-Berufskolleg im Südostviertel sind die Prüfungen teilweise schon vorbei. Hier lief bis jetzt alles nach Plan trotz der Einschränkungen durch das Corona-Virus.

Unterricht für die anderen Schüler geht nach den Prüfungen weiter

Sobald die Abitur-Prüfungen abgeschlossen sind, sollen auch wieder die anderen Schüler in die Berufskollegs kommen. Sie sind teilweise sowieso nur zwei Tage an der Schule, wenn sie zum Beispiel eine Ausbildung zum Frisör, Bäcker oder Konditor machen. Jetzt sind nur einen Tag dort und lernen sonst zu Hause weiter. Aber auch hier stehen bald die Abschlussprüfungen für die Azubis an.

Mitte Juni legen die Azubis zentral in ganz Deutschland ihre Prüfungen bei den Industrie- und Handelskammern ab. Bis dahin sollen die Schüler noch so oft wie möglich an die Berufskollegs kommen. Einen Vorteil sieht Schulleiterin Reinhild Vogt vom Hugo-Kückelhaus-Berufskolleg in der Situation: Die Schüler müssten jetzt mehr Verantwortung für ihr eigenes Lernen und ihren Erfolg übernehmen, sagte sie im Gespräch mit Radio Essen.

Am Erich-Brost-Berufskolleg haben Lehrer jetzt noch mehr digitale Möglichkeiten für das gemeinsame Lernen bekommen, dort wurde jetzt extra neue Software eingeführt, die dabei hilft.

Alle weiteren Nachrichten rund um das Coronavirus und die aktuellen Entwicklungen in Essen findet Ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo