Essen: Konzerte und Großveranstaltungen werden wegen Corona verschoben

Die Veranstalter der großen Konzerte planen jetzt schon neu und versuchen die Events auf das nächste Jahr zu verlegen. Damit können wir uns jetzt schon auf eine schöne Konzertsaison 2021 freuen. Es dauert halt nur etwas länger.

© Foto: Simon Meteling

Seaside Beach Konzerte und SMAG Sundance Festival in Essen

Für die beiden Konzerte mit SEEED Ende August im Seaside Beach am Baldeneysee sind alle 40.000 Tickets verkauft. Der Veranstalter verhandelt gerade und hofft, dass er schon in den nächsten Wochen einen neuen Termin für das nächste Jahr bekannt geben kann. Die Tickets behalten dann ihre Gültigkeit. Bisher sind im Seaside Beach auch nur 20 Mails eingegangen, in denen die Besucher nachfragen, ob sie ihre Tickets zurück geben können.

Ähnlich gute Erfahrungen macht auch gerade der Veranstalter des SMAG Sundance Festivals ebenfalls im Seaside Beach geplant für den 11. Juli. Auch das wird nicht stattfinden. Die Tickets behalten vorerst ebenfalls ihre Gültigkeit. Der Veranstalter versucht gerade alle Künstler, die für dieses Jahr zum 15. Jubiläum gebucht waren, auch für nächstes Jahr zu bekommen unter anderem auch wieder DJ Oliver Heldens. Auch hier haben bis jetzt nur sehr wenige Besucher versucht, die Tickets zurück zu geben. Da fällt kommende die Woche die Entscheidung, wie das funktionieren wird.

Die beiden Konzerte von Deichkind (11.09.) und David Guetta (12.09.) im Seaside Beach sind bisher nicht offiziell abgesagt. Der Veranstalter sucht aber auch hier bereits nach neuen Terminen im kommenden Jahr. Niemand geht im Moment in der Branche davon aus, dass es noch größere Veranstaltungen in diesem Jahr geben wird.

Für den Veranstalter des SMAG Sundance und den Pächter des Seaside Beach sind das aber große finanzielle Verluste in diesem Jahr. Im Seaside Beach hoffen alle, dass sie zumindest irgendwann den Strand wieder öffnen können in diesem Jahr.

Für Essen Original liegen Vorbereitungen auf Eis

Für das kostenlose Open-Air-Festival in der Innenstadt "Essen Original" stehen die Pläne schon fast. Die werden jetzt aber nicht weiter verfolgt. Der Veranstalter, die Essen Marketing, geht nicht davon aus, dass so kurz nach Aufhebung des Veranstaltungs-Verbotes dann direkt ein Festival mit tausenden Besuchern vor mehreren Bühnen stattfinden kann. Deshalb konzentrieren sich jetzt alle auf das Essen Light Festival und den Essener Weihnachtsmarkt und hoffen, dass beides stattfinden kann. Essen Original könnte auch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden in diesem Jahr, wenn das die Situation dann zu lässt.

Pfingst Open Air in Essen soll nächstes Jahr wieder stattfinden

Am 1. Juni hätten wieder viele Besucher einen schönen Nachmittag und Abend in Werden beim traditionellen Pfingst Open Air verbracht. Aber das Jugendamt der Stadt hat jetzt alles abgesagt und plant auch bereits für nächstes Jahr. Dann ist der Termin der 24. Mai 2021. Die Veranstalter versuchen auch hier, die Bands und Gruppen, die in diesem Jahr auftreten sollten, für das nächste Jahr zu bekommen.

Konzerte im Stadion Essen ebenfalls verschoben

Die Konzerte der Fantastischen Vier und der Broilers im Stadion Essen werden ebenfalls verschoben. Das hat uns die GVE als Betreiber des Stadions bestätigt. Der Veranstalter des Konzertes der Fantastischen Vier versucht gerade alle Fragen zu klären. Kommende Woche soll es da Näheres geben. Bis dahin wird auch geklärt, was mit den bereis gekauften Tickets wird. Der Veranstalter der Broilers versucht ebenfalls gerade alle Termine zu verschieben und bedauert zusammen mit der Band, dass die Konzerte ausfallen müssen. In den nächsten Tagen soll es auch hier Neuigkeiten geben.

Kirmes und Co fallen erst einmal aus

In diesem Sommer werden wir nirgendwo Karussell oder Achterbahn fahren können. Die Kirmes-Veranstaltungen in Steele, Dellwig, das Grugahallen-Sommerfest und viele mehr fallen aus. Die Schausteller können praktisch kein Geld mehr verdienen und fordern deshalb von der Regierung einen Rettungsschirm. Praktisch hat ihnen die ein Berufsverbot erteilt, wenn ihnen jetzt niemand hilft, dann gibt es auch im nächsten Jahr keine Kirmes mehr, sagt ihr Sprecher Oliver Müller auf Radio Essen-Nachfrage. Er hat bei der Stadt jetzt einen Antrag gestellt, damit die Schausteller zumindest in der Innenstadt, in Steele, am Borbecker Schlosspark und am Kirmes-Platz in Dellwig ihre Food-Stände aufbauen können. Dann können sie etwas Geld verdienen und wir bekommen Backfisch und gebrannte Mandeln.

Gourmet-Meilen in Essen

Der Veranstalter der drei Gourmet-Meilen in der Innenstadt, im Stadtgarten im Südviertel und auf Zollverein wartet im Moment noch ab. Rainer Bierwirth geht aber eher davon aus, dass es in diesem Jahr kein "Essen verwöhnt" und kein Stadtparkfest oder eine Gourmet-Meile auf Zollverein geben wird. Noch aber wurden die Veranstaltungen nicht offiziell abgesagt. Das will er mit den Gastronomen mit einem gewissen Vorlauf gemeinsam entscheiden. Für ihn geht die Gesundheit der Mitarbeiter und der Gäste vor.

Auch die Stadtteilfeste in Essen sind betroffen

Ob das Rü-Fest am 13. Juni stattfindet, das wollen die Veranstalter bis Montag entscheiden und dann bekannt geben. Rolf Krane von der IGR kann sich das im Moment aber eher nicht vorstellen, sagte er auf Radio Essen-Nachfrage. In Steele sind schon einige Veranstaltungen wie der Blumen- und Pflanzenmarkt oder die Gilde der Marktschreier ausgefallen. Der Vorsitzende des Initiativkreises in Steele Leon Finger rechnet auch damit, dass die Blaulicht-Tage im August entweder verschoben werden oder auch ausfallen. Die nächsten möglichen Veranstaltungen wären dann der historische Handwerkermarkt im September und der Weihnachtsmarkt. Da hoffen alle, dass bis dahin die Lage wieder besser ist. Auch in Altenessen ist schon die Frühlings-Kirmes ausgefallen. Mitte September (18.bis 20.09.20) soll dort das Stadtteilfest zum 25. Mal gefeiert werden. Da haben alle noch nicht aufgegeben und planen erst einmal weiter.

Mehr Infos rund um das Coronavirus und die Maßnahmen findet Ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo