Essen bekommt Umweltspur in der Innenstadt

Die Politiker im Verkehrsausschuss haben entschieden: Die Umweltspur kommt. Bis zum Sommer 2020 soll sie fertig sein, auf der Schützenbahn dürfen dann zwischen Varnhorstkreisel und Gladbecker Straße nur noch Busse und Fahrräder fahren.

Schützenbahn Innenstadt Essen Umweltspur
© Kerstin Kokoska / FUNKE Foto Services

Umweltspur in der Innenstadt von Essen

Fahrräder und 30 Busse pro Richtung in der Stunde. Mehr Fahrzeuge sollen auf der Umweltspur nicht fahren. Sie soll auf der Schützenbahn eingerichtet werden, zwischen dem Varnhorstkreisel und der Gladbecker Straße. Die Spur soll fast fünf Meter breit werden, damit Busse Fahrradfahrer überholen können ohne die Spur zu verlassen. Für Busse und Fahrräder gibt es auch eigene Ampeln. Mit der Umweltspur will die Stadt die Luft in der Innenstadt besser machen und letztlich Dieselfahrverbote verhindern. Deshalb ist auch eine intelligente Ampelschaltung auf der Alfredstraße geplant.

Stadt Essen plant Probephase für Umweltspur

Als nächstes arbeitet die Stadt die Pläne für die Umweltspur weiter aus. Im Dezember soll der fertige Baubeschluss durch den Rat, im Sommer 2020 soll die einjährige Probephase starten. Ein Jahr lang will die Stadt den Verkehr auf und rund um die Umweltspur genau angucken. Wenn alles gut läuft, wird die Spur ab Sommer 2021 zur Dauereinrichtung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo