Essen bekommt etwas weniger Geld vom Land

Die Stadt kann für den nächsten Haushalt etwas weniger Geld einplanen. Das Land überweist rund 21 Millionen Euro weniger als gedacht. Die Politiker diskutieren Ende September über den Haushalt.

© Pixabay / martaposemuckel

Land kürzt die Zuschüsse

Jedes Jahr bekommt die Stadt vom Land NRW so genannte Schlüsselzuweisungen. Für das nächste Jahr sollten es eigentlich 625 Millionen Euro sein. Das werden jetzt rund 21 Millionen Euro weniger, sagt die Stadt. Das liegt daran, dass Essen zuletzt mehr Steuern eingenommen hat als gedacht. Dem entsprechend kürzt das Land die Zuschüsse.

Stadtkämmerer bereitet Haushalt vor

Der Stadtkämmerer hat allen Dezernenten Bescheid gesagt, dass etwas weniger Geld da ist. Ob und wie sich das auswirken wird, ist noch nicht klar. Der Stadtkämmerer guckt nun, ob die Lücke kompensiert werden muss. Er bereitet gerade den Haushalt für die nächsten beiden Jahre vor. Ende September sprechen die Politiker das erste Mal darüber. Später im Herbst soll der Doppelhaushalt dann verabschiedet werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo