Eine Woche später: Noch immer Keime im Uniklinik-Trinkwasser

Seit einer Woche hat das Leitungswasser an der Uniklinik in Holsterhausen keine Trinkwasserqualität. Die Stadt spült weiter die Leitungen, um den Keim so los zu werden. Woher die Umweltkeime kommen, ist noch nicht klar.

© Annika Honnef/Radio Essen

Trinkwasser in Uniklinik weiter mit Umweltkeimen belastet

"Wenig krankheitserregende Keime" im Trinkwasser an der Uniklinik. Diese Meldung hat letzte Woche für Unsicherheit gesorgt. Mitarbeiter und Patienten sollen seitdem das Wasser aus dem Hahn nicht mehr trinken und sich damit auch nicht die Zähne putzen. Seitdem gibt es keine Aufhebung der Sicherheitsmaßnahmen. Die Uniklinik spült täglich die Leitungen durch und nimmt Proben. Die Ergebnisse sind mittlerweile auch besser. Trinkwasserqualität hat das Leitungswasser bisher aber immer noch nicht. Auch woher die Keime kommen, ist noch nicht klar.

Entwarnung für Essen-Holsterhausen

Für die Häuser rund um das Krankenhaus hatten die Stadtwerke schon am Freitag Entwarnung gegeben. Sie haben an mehreren Stellen Proben genommen. Dabei wurden keine Keime im Trinkwasser nachgewiesen. Die Keime sind also auf das Netz in der Uniklinik beschränkt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo