Einbrüche in Bredeney trafen wohl auch ALDI-Erbin

Vor einer Woche (Nacht vom 10. auf 11. August) meldete die Polizei zwei Einbrüche in teure Villen in Bredeney. Jetzt kommt heraus, dass es sich in einem Fall wohl um das Haus der ALDI-Erbin Babette Albrecht handelt. Die Polizei will das nicht bestätigen, dementiert aber auch nicht.

Freie kommerzielle Nutzung
© Google

Schmuck und Geld im Wert von mehreren Millionen gestohlen

Bei den zwei Einbrüchen in Villen in Bredeney hat es offenbar auch ALDI-Erbin Babette Albrecht getroffen. Die Bild-Zeitung schreibt, dass eine der beiden Villen ihre war und dort Schmuck und Geld im Wert von dutzenden Millionen Euro gestohlen wurden. Details dazu gibt es nicht, die Polizei hält sich aus Datenschutzgründen mit Aussagen zurück. Sie will weder bestätigen noch dementieren, dass die eine Villa Babette Albrecht gehört. Die Polizei sucht aber weiter nach Zeugen, die bei den Einbrüchen etwas bemerkt haben. Es gab auch schon Hinweise, heißt es auf Nachfrage von Radio Essen. Der entscheidende sei aber noch nicht dabei gewesen.

Zeugensuche geht weiter

Die Polizei hofft, dass möglicherweise ein Anwohner oder ein Spaziergänger etwas bemerkt hat. Das könnte ein auffälliges Auto sein, natürlich aber auch Geräusche oder verdächtige Personen. Wer am frühen Morgen des 11. August im Bereich Brucker Holt, Zeißbogen oder Westerwaldstraße etwas Verdächtiges bemerkt hat, soll sich direkt bei der Polizei melden, unter 0201 - 829-0.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo