Einbruch bei Aldi-Erbin in Essen-Bredeney

Millionenraub in der Aldi-Villa. In der Nacht vom 10. auf den 11. August sind Einbrecher in eine Villa in Bredeney eingestiegen. Sie gehört laut Medienberichten der Aldi-Erbin Babette Albrecht. Die Polizei sucht weiter nach Hinweisen.

© Picture-Factory - Fotolia

Millionenraub bei Aldi-Erbin

In der Pressemitteilung der Polizei hört sich alles eher unspektakulär an: "Einbruch in Villen - Gegenstände von hohem Wert erbeutet", steht in der Überschrift. Dahinter steckt aber deutlich mehr. Mehrere Medien berichten, dass eine der Villen in Bredeney der Aldi-Erbin Babette Albrecht gehört. Die Einbrecher sollen Bargeld und teuren Schmuck erbeutet haben. Es geht wohl um einen zweistelligen Millionenbetrag.

Polizei Essen sucht Hinweise nach Aldi-Einbruch

Die Polizei sagt, dass sie umfangreiche Spuren gesichert hat und sie nun auswertet. Außerdem hat sie auch erste Hinweise bekommen, der entscheidende war aber bisher wohl nicht dabei, heißt es auf Radio Essen-Nachfrage. Sie sucht weiter Zeugen, die am Wochenende vom 10. auf den 11. August etwas Verdächtiges in Bredeney bemerkt haben. Es geht vor allem um den Samstagnachmittag und den frühen Sonntagmorgen und die Straßen Brucker Holt, Zeißbogen und Westwaldstraße.

Babette Albrecht immer wieder in den Schlagzeilen

Babette Albrecht gilt als eine der reichsten Frauen in Deutschland. Sie war mit Berthold Albrecht verheiratet. Der wiederum war Sohn von Theo Albrecht und damit Miteigentümer von Aldi Nord. Aktuell streitet sich Babette Albrecht vor Gericht mit anderen Familienmitgliedern. Sie werfen ihr vor zu viel Geld aus dem Aldi-Konzern herauszuziehen. Sie bestreitet das. Auch der Rechtsstreit mit dem Kunsthändler Helge Achenbach hat für viele Schlagzeilen gesorgt. Er hatte der Familie überteuerte Gemälde und Oldtimer verkauft.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo