Die Bahnstrecke zwischen Essen und Duisburg ist wieder frei

Sechseinhalb Wochen lang hat die deutsche Bahn auf der Strecke zwischen Duisburg und Essen gearbeitet. 22 km Schienen wurden verlegt, 13 Weichen verlegt und über hundert neue Signale aufgebaut. Jetzt ist die Sperrung wieder aufgehoben worden.

© Margref

Seit 5 Uhr morgens läuft der Zugverkehr wieder

Bis zuletzt hat die Bahn an der Strecke gearbeitet, jede Minute war verplant, hat ein Sprecher auf Radio Essen-Nachfrage gesagt. Unter haben die Bauarbeiter noch Schotter Schienen auf der neu gebauten Ruhrkanalbrücke verlegt. Laut Bahn war die Baustelle die erste komplett digitalisierte Baustelle des Unternehmens. Um den straffen Zeitplan einzuhalten, wurden viele Teile nicht nur mit Schienenfahrzeugen, sondern auch mit Hubschraubern auf die Baustelle gebracht. Teilweise mussten die Bauarbeiter auch nachts arbeiten, weil es im Juli tagsüber zu heiß war.

In den Sommerferien haben die Arbeiter viel geschafft

Der Zeitplan war eng gesteckt, aber es hat alles nach Plan funktioniert, sagt die deutsche Bahn. In sechs Wochen hat sie unter Anderem 22 Kilometer Schienen verlegt, 13 neue Weichen gebaut und rund 130 Signale aufgestellt. Außerdem wurde die komplett neue Ruhrkanalbrücke gebaut und muss jetzt noch mit Schotter und Schienen versehen werden.


Einschränkungen für Pendler vorbei

Mit der Freigabe der Bahnstrecke zwischen Essen und Duisburg enden auch die Einschränkungen für Pendler und Bahnreisende. In den Sommerferien wurden fast alle Fernzüge und Regionalexpresse umgeleitet, unter anderem über Altenessen. Einige Züge endeten auch bei uns am Hauptbahnhof, die S1 wurde über Werden und Kettwig über die S6-Strecke umgeleitet.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo