Der Essener Sport am Wochenende

Die Siegesserie von Rot-Weiss Essen ist im kleinen Revierderby gerissen. Nach fünf Siegen in Folge reichte es bei der zweiten Mannschaft des FC Schalke nur zu einem torlolsen Unentschieden. Auch die Serie beim TUSEM riss, die Handballer kassierten ihre erste Heimniederlage in der 2. Handball-Bundesliga. Die Fußballfrauen der SGS Essen gewannen dagegen klar.

Neuer Trainer bei RWE  - Christian Titz
© Markus Endberg

Rot-Weisse Nullnummer

Rot-Weiss Essen spielt seit langem mal wieder eine Saison, die nicht schon im Herbst abgehakt werden kann. Abgesehen von einer Mini-Flaute zur Mitte der Hinrunde, rauschte RWE zuletzt von Sieg zu Sieg, der Konkurrenz immer im Nacken. Im kleinen Revierderby gegen die zweite Mannschaft des FC Schalke riss die Siegesserie, 0:0 stand es am Ende der 90 Minuten. Damit hat Rot-Weiss Essen aktuell vier Punkte Rückstand auf Tabellenführer SC Verl.

Tusem stolpert über TuS N.-Lübbecke

In den vergangenen Wochen schien der Tusem Essen in der 2. Handball-Bundesliga unbezwingbar zu sein. Der Spitzenreiter kassierte in dieser Saison erst eine Niederlage und ging mit Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen den TuS Nettelstedt-Lübbecke. Aber am Ende waren doch die meisten der über 2000 Zuschauer in der Sporthalle "Am Hallo" in Essen-Stoppenberg enttäuscht. Der TUSEM unterlag mit 21:23 und kassierte somit die erste Heimniederlage der Saison.

Moskitos starten mit Sieg in das Wochenende

Die Moskitos sind in der Eishockey-Oberliga mit einem Erfolgserlebnis in der Wochenende gestartet. Die Essener gewannen bei den Rostock Piranhas mit 6:3. Am Sonntag geht es am Westbahnhof in Frohnhausen gegen Erfurt weiter (18:30 Uhr).

Schützenfest für SGS

Bei den Fußballerinnen der SGS Essen stand ein Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Trainer an. Daniel Kraus hatte den Verein von der Ardelhütte in Schönebeck im Sommer verlassen, um sich dem Liga-Konkurrenten SC Freiburg anzuschließen. Beim Wiedersehen wurde dann auch ordentlich gefeiert - allerdings nur auf Essener Seite. Die SGS schlug den SC Freiburg klar mit 5:0 und bleibt damit Tabellenvierter in der Frauenfußball-Bundesliga.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo