Demo in Essen: Maria 2.0, Kfd und #NichtMitUns demonstrieren

Am Dom in Essen die Initiativen Maria 2.0 und #NichtMitUns aus Burgaltendorf sowie die KfD Essen demonstriert. Sie fordern Reue gegenüber den Missbrauchsopfern und die Gleichberechtigung der Frau in der katholischen Kirche.


Demonstration in der Innenstadt Essen mit #NichtMitUns, Maria 2.0 und der Kfd Essen
© Sven Christian Schulz / Radio Essen

Demonstration in Essen: Maria 2.0, KfD und #NichtMitUns

Am 12. Oktober haben die Katholischen Frauengemeinschaft Kfd in Essen sowie die beiden Initiaitven Maria 2.0 im Bistum Essen und #NichtMitUns zur Demonstration aufgerufen. Sie sind vom Willy-Brandt-Platz zum Dom gezeogen und haben dort ihre Forderungen laut gemacht. Sie wollen, dass die katholische Kirche Reue gegenüber den Missbrauchsopfern zeigt und sich entschuldigt. Außerdem fordern sie die Gleichstellung der Frau in allen Ämtern. So sollen Frauen beipielsweise die Möglichkeit bekommen, Pfarrerin in der katholischen Kirche zu werden. Bisher ist das Priesteramt Männern vorbehalten, anders dagegen in der evangelischen Kirche.

Im Radio-Essen-Kirchenmagazin Himmel und Essen haben Elisabeth Hartmann-Kulla (Maria 2.0), Thomas Strutzik (#NichtMitUns) und Ulrike Fendrich (Geistliche Leiterin im kfd-Diözesanverband Essen) die Hintergründe erläutert.

© Sven Christian Schulz / Radio Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo