Coronavirus: Essen öffnet besondere Annahmestelle für Gartenabfälle

Ab Donnerstag können die Essener wieder Gartenabfälle los werden. Die Entsorgungsbetriebe bauen dafür extra eine Abgabestelle am Stadion in Bergeborbeck auf. Die übrigen Höfe bleiben weiter geschlossen.

Grünschnitte-Annahmestelle am Stadion Essen in Corona-Zeiten.
© Radio Essen/Kostas Mitsalis

Neue Annahmestelle für Gartenabfälle in Essen

Das Wetter ist gut, viele Essener sind zu Hause. Da sammelt sich viel Gartenmüll an. Das Problem: Wegen des Coronavirus sind die Annahmestellen bei uns in Essen alle geschlossen. Die Entsorgungsbetriebe reagieren jetzt aber: Sie bauen extra eine Abgabestelle am Stadion in Bergeborbeck auf. Dort können Essener ab Donnerstag nur Grünschnitt und Gartenabfälle abgeben, nichts anderes.

Annahme von Gartenabfällen in Essen neu geregelt

Am Stadion wird es zwei Fahrspuren für Autos und bis zu sechs Container geben. Alles steht möglichst weit auseinander. Pro Container darf dann einer aussteigen und die Gartenabfälle abladen. Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe sind zwar da und passen auf. Sie helfen aber nicht, weil sie dann den anderen zu nahe kommen würden. Es darf nur Gartanabfall in haushaltsüblicher Menge abgegeben werden, Anhänger sind nicht erlaubt. Die Abgabestelle am Stadion hat erst einmal bis zum 17. April geöffnet, montags bis freitags jeweils von 8 bis 18 Uhr. Die Entsorgungsbetriebe rechnen mit einem großen Andrang.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo