Corona-Lockerungen in Essen: Essener sollen Ausweis nicht vergessen

Die Stadt Essen erinnert noch einmal an die allgemeine Identitätsnachweispflicht. Der ist in Zeiten von Corona-Lockerungen schon bei kleinen Spaziergängen wichtig. Wer trifft sich mit wem, die Frage muss bei einer Kontrolle beantwortet werden.

Tribüne am Baldeneysee  in Essen gesperrt

Essen: Mit Ausweis - selbst beim Spaziergang am Baldeneysee

Schon bei kleinen Spaziergängen sollten wir alle den Ausweis dabei haben. Denn die Mitarbeiter des Ordnungsamtes können nach einem Identitätsnachweis fragen, um zu kontrollieren, wie viele Personen aus wie vielen Haushalten gemeinsam unterwegs sind. Seit den letzten Lockerungen wird das noch schwieriger. Seitdem dürfen sich Personen aus zwei unterschiedlichen Haushalten treffen. Das dürfte die Kontrollen für die Mitarbeiter des Ordnungsamtes und Polizisten nicht einfacher machen. Die Ausweispflicht zwingt einen allerdings nicht, den Ausweis auch immer mit sich zu führen. Im Fall der Fälle könnten die Mitarbeiter einen auch nach Hause begleiten, um sich den Ausweis zeigen zu lassen.

Stadt Essen will das Einhalten der Corona-Regeln weiter genau kontrollieren

Auch am Wochenende sind die Mitarbeiter des Ordnungsdienstes wieder an den Hotspots in der Stadt unterwegs, also am Baldeneysee, am Steeler Ruhrufer oder am Haus Scheppen. Auch auf den Spielplätzen wird weiter kontrolliert, ob die Abstandsregeln eingehalten werden. Das ist nicht immer leicht. Denn immer häufiger fehlt bei den Angesprochenen das Verständnis für die aktuellen Maßnahmen, sagt die Stadt.

Es gibt aktuell sehr viele Informationen zum Coronavirus. Deshalb haben wir für Euch einen kompletten Bereich zu Corona eingerichtet. Dort findet Ihr immer alle neusten Entwicklungen.

Den kompletten Corona-Bereich findet Ihr hier:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo