Bürgerinitiative setzt sich für Grünflächen in Schönebeck ein

Essen ist grün – und das soll es auch bleiben. Das fordert auch eine Bürgerinitiative in Schönebeck. Die Mitglieder haben Angst, dass Teile der Schönebecker Schlucht, ein Naturschutzgebiet, in Bauland umgewandelt werden könnten und dann für immer verloren gehen.

© Anne Schweizer/ Radio Essen

Schönebecker Grünflächen könnten Bauland werden

In Schönebeck machen sich viele Anwohner Sorgen, dass die Stadt am Rande der Naturschutzgebiete neue Wohnungen bauen will. Deswegen sammelt die Bürgerinitiative "Rettet die Schönebecker Grünflächen" Unterschriften, die sie dem Bezirksbürgermeister und dem Oberbürgermeister übergeben wollen. Außerdem soll es am 3. Oktober eine Wanderung durch die Schönebecker Schlucht und das Winkhauser Tal geben, um für den Schutz der Gebiete zu werben. Alle Überlegungen zu Wohnungen an den Gebieten sind zwar noch ganz am Anfang. Die Initiative will aber früh genug klar machen, dass sie die Natur in Schönebeck erhalten will.

Bürgerinitiative setzt sich für Erhalt der Grünflächen ein

Die Bürgerinitiative "Rettet die Schönebecker Grünflächen" setzt sich für den Erhalt der Grünflächen ein und kämpft dafür, dass die Flächen nicht in Bauland umgewandelt werden. Konkret geht es um die Schönebecker Schlucht und das Winkhauser Tal. Beide gehören zum regionalen Grünzug B, den der Ruhrsiedlungsverband schon in den 1920er Jahren schützen wollte, hat uns Wolfgang Sykorra von der Bürgerinitiative im Interview erzählt. Diese Flächen könnten erhalten werden, wenn die Stadt zum Beispiel ein Baulückenkataster für die ganze Stadt erstellen und auch Brachflächen aufbereiten würde, die früher gewerblich genutzt worden sind.

© Anne Schweizer/ Radio Essen

Hintergrund zur Entstehung der Bürgerinitiative

Essen sucht Bauland, vor knapp einem Jahr gab es das erste Essener Bürgerforum und da ging es unter anderem darum, wo es in Essen überall noch mögliche Bauflächen für neue Wohnungen geben könnte. Fast 100 Vorschläge sind genannt worden – unter anderem mehrere Grünflächen rund um die Schönebecker Schlucht. Alle Vorschläge werden aktuell geprüft und im November ist das Ganze dann Thema im Rat. Die Bürgerinitiative „Rettet die Schönebecker Grünflächen“ will sich stark dafür machen, dass die Schönebecker Schlucht auch grün bleibt. Sie schlägt stattdessen vor, ein Baulückenkataster für die ganze Stadt zu erstellen und auch Brachflächen aufzubereiten, die früher gewerblich genutzt worden sind.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo