Bürgerämter in Essen öffnen wieder

Am Montag machen die ersten Bürgerämter in Essen wieder auf. Dort gibt es jetzt Plaxiglasscheiben zwischen den Mitarbeitern und den Besuchern. Auch weitere Bereiche bei der Stadt öffnen langsam wieder.

Das Essener Rathaus aus der Froschperspektive; im Hintergrund blauer Himmel
© Stadt Essen

Stadt Essen öffnet erste Bürgerämter

Auch die Stadtverwaltung macht einen kleinen Schritt in Richtung Normalität. Ab Montag, 27. April machen die ersten Bürgerämter wieder auf. Es sind die Ämter in der Innenstadt, in Altenessen, Borbeck und Steele. Dort gibt es jetzt Plaxiglasscheiben zwischen den Mitarbeitern und den Besuchern. Außerdem ist klar vorgegeben, woher die Besucher laufen dürfen. Besucher sollten nur alleine kommen, bittet die Stadt. Termine gibt es nur vorher im Internet, eine Wartenummer ziehen geht nicht. Die Bürgerämter in Kupferdreh und Kettwig bleiben erst einmal weiter geschlossen.

Weitere Ämter in Essen geöffnet

Auch an weiteren Stellen können Besucher mit Termin wieder persönlich kommen. Das gilt unter anderem für die Fahrerlaubnisbehörde in Steele, das Welcome-Center in der Innenstadt und die Abteilung Wohnungswesen. Dort werden Wohnberechtigungsscheine ausgegeben. Weitere Ämter arbeiten gerade daran, dass sie bald wieder öffnen können. Dafür muss aber umorganisiert und teilweise auch umgebaut werden.

KfZ-Zulassungsstelle in Essen bleibt geschlossen

Die KfZ-Zulassungsstellen in Steele und Borbeck bleiben dagegen erstmal noch für Besucher zu. Wer ein Auto anmelden will kann das nur über Zulassungsdienste oder das Autohaus machen. Für große Notfälle gibt es einen Notdienst.

Weitere aktuellen Nachrichten rund um das Coronavirus in Essen gibt es hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo