Bestätigt: Colosseum in Essen wird Zentrum für junge Firmen

Die Zukunft für das Colosseum im Westviertel steht offiziell fest. Wie schon berichtet kaufen die RAG-Stiftung und der Energiekonzern E.ON das Theater. Es soll zu einem Zukunftszentrum werden.

Colosseum Theater Essen
© Kerstin Kokoska/ FUNKE Foto Services

Colosseum in Essen ist verkauft

Startup statt Sänger: Im Colosseum sollen in Zukunft junge Firmen ihre Büros haben und eng zusammen arbeiten. Wir wollen ein "Zentrum für Innovation", sagt die RAG-Stiftung. Vorbild ist die Factory Berlin. Dort arbeiten in einer ehemaligen Brauerei viele Startups, unter anderem auch die deutschen Ableger von Twitter und Uber. Gleichzeitig soll es im Colosseum auch weiterhin Kultur geben, heißt es. Ob dafür auch der Saal mit der Bühne erhalten bleibt, können die Käufer nicht sagen. Dafür müssen erst einige Gespräche geführt werden. Die RAG-Stiftung und E.ON übernehmen das Theater am 1. Juli. Was sie dafür bezahlen, wollen sie nicht sagen.

Colosseum in Essen muss Veranstaltungen umplanen

Der Spielplan im Colosseum geht eigentlich noch bis Ende des Jahres. Im September war eine Comedy-Veranstaltung geplant, im November sollte der Sänger Max Raabe mit seinem Orchester auftreten. Für diese Veranstaltungen werden jetzt Alternativlösungen besprochen, heißt es. Wer schon Tickets hat, sollte sich direkt an den Veranstalter wenden. Das Colosseum gehört seit zehn Jahren dem Veranstalter Stage Entertainment. Es gab vor allem Musicals. Zuletzt sind aber immer weniger Besucher gekommen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo