Behindertenwerkstätten in Essen zum Schutz vor Corona geschlossen

In Essen sind seit dieser Woche alle Schulen und Kitas geschlossen. Es melden sich immer wieder Hörer bei uns, was mit den Förderschulen und Behindertenwerkstätten zum Beispiel in Huttrop, Kupferdreh und Horst passiert. Die Werkstätten waren dort bis Dienstagabend geöffnet - bis ein Erlass des Landes NRW kam, das hat uns eine Sprecherin des Franz Sales Hauses erzählt. Dieser Erlass besagt aber, dass die Behindertenwerkstätten ab sofort geschlossen werden müssen.

© Franz Sales Haus

Franz Sales Haus Essen: Werkstätten jetzt geschlossen

"Menschen mit Beeinträchtigung haben ein Recht auf Teilnahme am Arbeitsleben". Das ist die Kernaussage der Sprecherin des Franz Sales Haus in Essen. Deswegen waren die Werkstätten in Horst, Kupferdreh, Huttrop und anderen Stadtteilen auch geöffnet, obwohl die Schulen und Kitas schon geschlossen hatte. Eine Schließung müsste vom Land NRW angeordnet werden, hat uns die Sprecherin gesagt und das ist am Dienstagabend geschehen.

Alle Behindertenwerkstätten in Essen nach Erlass geschlossen

Der Betrieb auf dem Bauernhof, der Wäscherei oder Bäckerei wird ab sofort eingestellt. Die Menschen dort kümmern sich um die Tiere, backen Brot für die Wohnheime und Waschen die Kleidung der Werkstätten. Das muss jetzt alles ausgelagert werden. Die Angestelltern dort werden jetzt zurück in die Familien oder Wohngruppen geschickt. Die Förderschulen und das Berufskolleg hatten bereits vorher geschlossen. Hier gibt es Notbetreuung und Online-Angebote.

Die Einrichtung hatte sich schon vorbereitet und geschützt: "Wir haben ausreichend Schutzkleidung und Desinfektionsmittel zur Verfügung", beruhigt Valeska Ehlert vom Franz Sales Haus.

Der Erlass gilt aber auch alle Behindertenwerkstätten in Essen, also auch die der GSE.

Alles rund um das Coronavirus bei uns in Essen findet Ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo