Bahn zufrieden mit Großbaustelle

Seit drei Wochen ist die Bahnstrecke zwischen Essen und Duisburg schon gesperrt, drei weitere Wochen werden noch folgen. Die Bahn sagt, dass alles nach Plan läuft und die Arbeiten rechtzeitig fertig werden.

Die Strecken-Karte zeigt an, wo die Bahnstrecke in den Sommerferien 2019 zwischen Essen und Duisburg gesperrt ist.
© Deutsche Bahn

Baustelle liegt im Zeitplan

Der Zeitplan ist eng getaktet: Gleich acht Bahnbaustellen gibt es in diesen Sommerferien bei uns und die müssen auch bis zum Ende der Ferien fertig sein. "Dann fahren wieder viel mehr Pendler bei uns mit, als im Moment", sagte ein Bahn-Sprecher auf Radio Essen-Nachfrage. Eine Verlängerung der Baustelle sei nicht nur deswegen schwierig - die Sperrung musste auch bei den Behörden beantragt werden und kann nicht einfach verlängert werden.


Keine Züge zwischen Essen und Duisburg

Die wichtige Bahnstrecke zwischen Essen Hauptbahnhof und Duisburg Hauptbahnhof ist komplett gesperrt. Die Fernzüge machen einen Bogen um Essen und werden unter anderem über Gelsenkirchen umgeleitet. Viele Nahverkehrszüge und S-Bahnen enden bei uns am Hauptbahnhof, die S1 wird über Stadtwald, Werden und Kettwig umgeleitet. Der Regionalexpress RE1 hält ebenfalls nicht am Hauptbahnhof, dafür aber am Altenessener Bahnhof und fährt dann nach Duisburg weiter.

Hier haben wir alle Infos zu Umleitungen und Zugausfällen zusammengefasst.

Schon viel geschafft

Viele der neuen Kabel für Signale und Weichen sind schon verlegt, außerdem ist das neue Stellwerk in Mülheim ans System angeschlossen. Das ging so schnell, weil es aus Containern zusammengesetzt worden ist, erklärte ein Bahnsprecher gegenüber Radio Essen. Als nächstes werden in Mülheim Weichen für den RRX verlegt, der in ein paar Jahren das Pendeln leichter und schneller machen soll.


Voll digitalisierte Baustelle

Damit die Arbeiten so reibungslos laufen konnten, hat die Bahn nach eigenen Angaben ihre erste voll digitalisierte Baustelle in ganz Deutschland eingerichtet. Jede Baumaschine hat einen Sender, damit die Bauleitung ganz genau weiß, wer gerade was macht und wo sich die Arbeiter gerade aufhalten. So lassen sich unter anderem die verschiedenen Bauschritte besser aufeinander abstimmen.

Bahn mit Ersatzverkehr zufrieden

"Wir haben bisher so gut wie keine Beschwerden bekommen", sagt die Bahn zufrieden zu dem Ersatzverkehr zwischen Essen und Duisburg. Unter anderem setzt das Krayer Unternehmen Mesenhohl Busse ein, damit die Zugpassagiere trotzdem nach Mülheim oder Duisburg kommen. Die Bahn hat bei der Sperrung in diesem Sommer den Vorteil, dass die S1 über die Strecke durch den Essener Süden fahren kann. Bei der letzten Sperrung konnte die Strecke über Stadtwald, Werden und Kettwig nicht genutzt werden, weil direkt unter den Gleisen Hohlräume entdeckt worden waren, die zuerst verfüllt werden mussten.

Fahrgäste sind unterschiedlicher Meinung über den Ersatzverkehr

Anders als die Bahn sind die Fahrgäste nicht komplett zufrieden mit dem Ersatzverkehr. In einer Radio Essen-Stichprobe sind zwar auch viele Fahrgäste zufrieden, es gibt allerdings auch Kritik.

© Radio Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo