Angeklagter verkauft gestohlene Autos

Ein 28-jähriger Mann ist angeklagt wegen Betruges, Urkundenfälschung und Hehlerei. Er soll zusammen mit anderen mehrere gestohlene Autos weiter verkauft und die Papiere dafür gefälscht haben. Meist waren das Luxusautos von Audi, Mercedes und BMW.

© Till Schwachenwalde / Radio Essen

Der Prozess beginnt heute

Am Landgericht in Rüttenscheid geht es ab heute um den Verkauf gestohlener Luxusautos im großen Stil. Der Angeklagte soll die Autos zusammen mit Komplizen geklaut und mit gefälschten Papieren weiterverkauft haben. Ein vor drei Jahren in Belgien gestohlener Audi A 5 wurde zum Beispiel im Juni für 13.000 Euro bei ebay verkauft. Ähnlich ging es mit teuren Autos von Mercedes, VW oder BMW. Die Käufer traf es dabei doppelt hart. Sie wurden erst um ihr Geld betrogen und durften die gestohlenen Autos dann auch nicht behalten. Ein Urteil wird Anfang September erwartet.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo