Alarm in Essen: Kran nervt Nachbarn

In der nördlichen Innenstadt hat ein piepender Kran am Sonntagabend wieder für Ärger gesorgt. Der Kran steht auf einer Baustelle an der Segerothstraße. Ein Windsensor hat über Stunden Alarm gemacht.

kran-in-essen-macht-lärm
© Kostas Mitsalis / Radio Essen

Piepender Kran in Essen

Ein Dauerpiepen hat am Sonntagabend über Stunden die Nachbarn in der nördlichen Innenstadt genervt. Der Verursacher: Ein Windsensor an einem Baukran an der Segerothstraße. Bei stärkerem Wind löst er aus, um die Bauarbeiter zu warnen. Ab einer bestimmten Windstärke dürfen sie auf dem Kran nicht mehr arbeiten. Am Sonntagabend war aber niemand auf der Baustelle. Viele Menschen aus der Grünen Mitte und Umgebung haben sich bei der Polizei beschwert. Die hat versucht den Bauleiter zu erreichen - vergeblich. Als der Wind nachgelassen hat, hat auch der Alarm von alleine aufgehört. Auch bei Sturm "Sabine" vor einer Woche ging der Alarm am Kran über Stunden die ganze Nacht.

Radio Essen-Stadtreporter: Lösung für Kran-Lärm in Sicht

Unsere Stadtreporter sind am Vormittag direkt zum Kran gefahren und hat mit dem Bauleiter gesprochen. Grundsätzlich gilt: Der Kran muss piepen, wenn es sehr windig ist. Auch dann, wenn am Wochenende keiner arbeitet. Der Bauleiter hat aber gesagt, dass er das Piepen leiser stellen kann. Außerdem bekommt der Bauleiter beim nächsten Alarm eine SMS auf sein Handy. Dann kann er einen Kranfahrer in Bottrop anrufen, der kommt und das Piepen per Hand abstellt. In drei bis vier Wochen kommt der Kran dann weg, weil er nicht mehr gebraucht wird. Die Baustelle bleibt aber noch bis zum Herbst.

© Radio Essen

Sturm Victoria in Essen: 34 Einsätze

Insgesamt ist Essen bei Sturm "Victoria" glimpflich weggekommen. Es gab 34 Einsätze, sagt die Feuerwehr. In allen Teilen der Stadt haben sich Dachziegel und Fassadenteile gelöst, außerdem sind Bäume umgefallen und Äste abgeknickt. Es wurde niemand verletzt. Bei Sturm "Sabine" letzte Woche gab es mehr als vier Mal so viele Sturmeinsätze für die Feuerwehr. Einige Züge hatten am Sonntagabend Probleme, unter anderem ist die S3 zwischen Essen und Oberhausen für einige Zeit nicht gefahren. Andere Züge wurden umgeleitet. Der Deutsche Wetterdienst in Schuir warnt auch in den nächsten Tagen vor stärkeren Windböen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo