Agentur für Arbeit in Essen ist zufrieden mit neuem Ausbildungsgesetz

Die Agentur für Arbeit am Berliner Platz ist zufrieden mit einem neuen Ausbildungsgesetz der Bundesregierung. Das Qualifizierungs-Chancen-Gesetz gilt seit Ende 2018, schon jetzt gibt es bei der Agentur für Arbeit knapp 90 Teilnehmer.

Gesetz sorgt für mehr Geld in einer Ausbildung und soll Facharbeitermangel beheben

Die Essener Arbeitsagentur hat durch das neue Qualifizierungs-Chancen-Gesetz viel zu tun. 90 Kunden profitieren schon davon, heißt es auf Nachfrage von Radio Essen. Außerdem gibt es fast doppelt so viele Anfragen. Das Gesetz gibt Arbeitnehmern in Hilfstätigkeiten die Möglichkeit, in ihrem Beruf eine Ausbildung zu machen, ohne dabei auf das Ausbildungsgehalt zurück zu fallen. Jeder Arbeitnehmer kann sich dafür bei der Agentur für Arbeit bewerben. Die Beratungstermine sind kostenlos.


Außerdem soll laut Andrea Demler, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, so der Facharbeitermangel bekämpft werden. Es würde geschaut, welche Mitarbeiter im Unternehmen zwar ohne Ausbildung, dafür aber mit genug Berufserfahrung vorhanden sind. Diese können sich dann bei der Agentur für Arbeit um eine Förderung für die Ausbildung bewerben. Beispielsweise kann so im Bereich Pflege eine Pflegeassistenz eine Ausbildung zum examinierten Altenpfleger machen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo