Affäre um rassistische Äußerungen: Otto Rehhagel stärkt Tönnies den Rücken

Schalke-Boss Clemens Tönnies steht wegen umstrittener Äußerungen in der Kritik. Er hatte Kraftwerke in Afrika gefordert, damit die Afrikaner aufhören, wenn es dunkel ist, Kinder zu produzieren. Trainer Legende Otto Rehhagel findet die Aussage falsch, verteidigt Tönnies aber als Menschen.

© Wikipedia

Aussage falsch, Tönnies aber "ehrlich" und "sozial engagiert"

In die Affäre um rassistische Äußerungen von Schalke-Boss Tönnies hat sich die Essener Trainer-Legende Otto Rehhagel eingeschaltet. Er habe Tönnies als ehrlichen und sehr sozial engagierten Menschen kennengelernt, sagte Rehhagel der Funke-Mediengruppe. Tönnies Aussage sei falsch und unpassend gewesen, die ernst gemeinte Entschuldigung im Anschluss hält Rehhagel aber für glaubwürdig. Tönnies hatte bei einer Veranstaltung vorgeschlagen Kraftwerke in Afrika zu finanzieren, und gesagt, dann würden die Afrikaner aufhören, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren. Seitdem hagelt es Kritik von vielen Seiten, einige fordern auch seinen Rücktritt als Aufsichtsratschef bei Schalke 04.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo