A52: Weiter Ärger wegen Geschwindigkeitsbegrenzung

Die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der A52 Richtung Düsseldorf sorgt weiter für Ärger. Seit zwei Jahren ist zwischen Rüttenscheid und Kettwig nur Tempo 80 erlaubt. Grund ist ein Problem bei einer vergangenen Asphalterneuerung.

© Sven Christian Schulz / Radio Essen

Nötiger Grip fehlt seit knapp zwei Jahren

Bis Ende Dezember hat Straßen NRW die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 80 verlängert. Schon seit zwei Jahren müssen Autofahrer & Co zwischen Rüttenscheid und Kettwig auf die Bremse treten. Der Grund: Dort wurde damals der Asphalt erneuert. Normalerweise muss neuer Asphalt circa acht Wochen lang erstmal abgefahren werden. Die Firma hat bei der Asphaltierung aber offenbar eine andere Asphaltmischung verwendet als üblich. Die scheint dafür zu sorgen, dass der nötige Grip nicht eintritt.

Straßen NRW zieht gerichtlichtliche Schritte in Betracht

Straßen NRW hat deshalb ein Gutachten von der Baufirma gefordet. Das liegt bisher nicht vor, sodass die Geschwindigkeitsbegrenzung noch bis mindestens Dezember gilt. Wenn Straßen NRW das Gutachten bis dahin nicht erhält, könnte Tempo 80 auch verlängert werden. Straßen NRW kann sich aber auch vorstellen, mit dem Problem vor Gericht zu ziehen.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo